Aktuelle Seite:

Aufbau von Gesundheitsstationen in den Distrikten Gorkha und Sindhupalchowk

Von den Folgen der beiden Erdbeben am 25. April und 12. Mai 2015 in Nepal sind ca. 5,6 Millionen Menschen in vierzehn Distrikten direkt betroffen. Knapp 9.000 Menschen starben, ca. 22.000 Menschen wurden verletzt und über 2,8 Mio. Menschen wurden obdachlos. Mehr als 500.000 Gebäude wurden gänzlich zerstört, darunter auch über 1.000 Gesundheits-einrichtungen.

Gemeinsam mit Apotheker ohne Grenzen und dem lokalen Partner SWAN (Social Welfare Association of Nepal) baut action medeor mehrere Gesundheitsstationen in von den Erdbeben betroffenen Dörfern wieder auf. Ziel des Projektes ist es, der Bevölkerung schnellstmöglich sicheren  Zugang zu Basisgesundheitsversorgung zu ermöglichen.

Dies ist aufgrund der akuten Notlage (Regenzeit, temporäre Unterkünfte, Wintereinbruch) und die  dadurch deutlich erhöhten Gesundheitsrisiken für die Bevölkerung besonders dringend.

Das Design und die Ausstattung der semi-permanenten Gesundheitsstationen (sogenannte Health Shelter) basiert auf den Richtlinien für erdbebensicheres Bauen nach dem Prinzip „building back better“. Die Gesundheitsstationen sind gemeinsam mit den Verantwortlichen auf nationaler und Distriktebene erarbeitet worden und für eine Verwendung von  zwei bis fünf Jahren ausgelegt. Die Gesundheitsstationen werden mit Stromanschluss, Wasser und Sanitäranlagen sowie mit medizinischem Equipment und Medikamenten ausgestattet. Nach Fertigstellung werden sie an das lokale Gesundheitspersonal und die Gesundheitsbehörde auf Distriktebene übergeben.

Projektinformationen

Projektinhalt
Basisgesundheitsversorgung
Zielgruppe
ca. 75.000 Menschen aus mehreren Dorfgemeinschaften (VDCs)
Projektgebiet
Distrikte Gorkha und Sindhupalchowk in Nepal
Projektbeschreibung
Unterzeichnung MOUs mit MOHP/DOH
Koordinierung mit VDCs
Beschaffung der Baumaterialien
Konstruktion der Health Shelter
Ausstattung mit Möbeln, med. Equipment und Medikamenten
Übergabe an das DOH und lokales Personal
Projektlaufzeit
Juli 2015 – Dezember 2015
Projektvolumen
52.207,45 €
Projektförderer
Aktion Deutschland Hilft
Projektnummer
6100108
Projektverantwortlicher
Margret Müller