Aktuelle Seite:

Katastrophenvorsorge

  • Slide 1Motiv der Jubiläumskampagne von Aktion Deutschland Hilft: Sei schneller als ein Tsunami.
    Der Katastrophe eine Spende voraus: Sorgen Sie mit Ihrer Spende dafür, dass Menschen gar nicht erst in Not geraten.
  • Slide 2
  • Slide 3Zwei Frauen in Guatemala mit Ernteerträgen
    Mit Weiterbildungen im Bereich Gemüseanbau wird Mangelernährung in Guatemala vorgebeugt.
  • Slide 4action medeor-Mitarbeiter mit Bewohnern eines Flüchtlingscamps an einer Wasserstelle
    Flüchtlingscamps im Kongo: Um Krankheiten vorzubeugen wird eine Wasser- und Sanitär-Infrastruktur installiert.
  • Slide 5Schulkinder in Nepal waschen sich die Hände
    Vorbeugung von Krankheiten: In Nepal lernen Kinder alles über Wasser, Sanitäranlagen und Hygienemaßnahmen.

Hunderte Millionen Menschen sind durch Naturkatastrophen bedroht – besonders in afrikanischen und ostasiatischen Ländern.

Wetterextreme wie Tsunamis, Dürren oder Erdbeben gefährden dabei jedes Mal das Leben von vielen Menschen. Naturkatastrophen begünstigen die Verbreitung von Krankheiten und zerstören wichtige Infrastruktur, die notwendig ist, um Krankheiten vorzubeugen und Menschen medizinisch zu behandeln. Sie zwingen Menschen dazu ihre Heimat zu verlassen und anderswo Schutz zu suchen.

Diese Katastrophen zu verhindern ist schwer. Jedoch ist es möglich, die Widerstandsfähigkeit der Menschen, die von Katastrophen betroffen sind, zu stärken. So können die Zahl der Opfer sowie die Auswirkungen der Katastrophen möglichst geringgehalten werden.

Sei schneller als die Katastrophe

Unter dem Motto „Gemeinsam vorsorgen. Besser helfen.“ feiert das Bündnis Aktion Deutschland Hilft dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Gemeinsam mit den anderen Bündnisorganisationen setzt sich action medeor dafür ein, die Widerstandsfähigkeit der Menschen in Krisenregionen zu erhöhen, beispielsweise durch:

  • Die Vermittlung von Bildung und Wissen
  • Den Ausbau der Infrastruktur
  • Die Erstellung von Notfallplänen und das Einrichten von Frühwarnsystemen
  • Die Anpassung an den Klimawandel
  • Den Ausbau von Freiwilligen- und Zusammenarbeit

Der Katastrophe eine Spende voraus

Seien Sie schneller als die Katastrophe und sorgen Sie dafür, dass Menschen in Krisengebieten gar nicht erst in Not geraten: Unterstützen Sie die Arbeit von action medeor mit Ihrer Spende.

Guatemala: Katastrophenvorsorge und Schutz vor Krankheiten

In Guatemala engagiert action medeor sich gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen dafür, dass sich Dorfgemeinschaften sowohl bei Starkregen als auch bei extremer Trockenheit selbst helfen können. Dazu werden Gesundheitshelfer in erster Hilfe und im Erarbeiten von Evakuationsplänen geschult.

Mit den Wetterextremen gehen häufig Infektionskrankheiten und Mangelernährung einher. Um dem vorzubeugen unterstützt action medeor die Dorfbewohner mit Saatgut und Zuchtvieh, technischer Ausrüstung und Weiterbildungen im Bereich Gemüseanbau, Nutztierhaltung und Wasser und Hygiene.

Nepal: Gesunde Zukunftschancen

Auch in Nepal stellen Infektionskrankheiten, die häufig durch einen Mangel an Hygiene entstehen, insbesondere für Kinder eine große Gefahr dar. Gemeinsam mit der lokalen Partnerorganisation ECCA errichtet action medeor Sanitäranlagen an Schulen und in Dörfern, ermöglicht einen Zugang zu sauberem Trinkwasser und vermittelt Wissen im Bereich Wasser, Sanitär und Hygiene. So wird das Erkrankungsrisiko der Kinder gesenkt und deren Lebensgrundlage gestärkt.

Eine zusätzliche Herausforderung in Nepal besteht durch Mücken, die Krankheiten wie Dengue übertragen. In einem Projekt von action medeor wird die Bevölkerung für diese Krankheiten sensibilisiert und es werden Präventionsmaßnahmen getroffen, um die Zahl der Infektionen langfristig zu senken.

DR Kongo: Schutz vor Krankheiten

Vor allem in Flüchtlingscamps ist das Risiko einer Verbreitung von Krankheiten groß. Um dieser Gefahr vorzubeugen, sorgt action medeor in der Demokratischen Republik Kongo in zwei Flüchtlingscamps dafür, die Hygiene- und Trinkwasserbedingungen zu verbessern. So werden beispielsweise Toiletten und Trinkwasserzugänge errichtet und Aufklärungsarbeit geleistet.

Sierra Leone: Verbesserung der Mutter-Kind-Gesundheit

Die Sterblichkeit von Müttern und Babys bei der Geburt ist in Sierra Leone enorm hoch. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es zu wenig Personal gibt, dass den Frauen bei der Geburt und während der Schwangerschaft beisteht. action medeor setzt sich dafür ein, die Aus- und Weiterbildung von Hebammen zu stärken und so die Versorgung von Schwangeren, Mütter und ihren Kindern zu stärken.

Ihre Spende rettet Leben

Unterstützen Sie die Katastrophenvorsorge-Projekte von action medeor mit Ihrer Spende!


Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55