Die Kinder freuen sich über die Hilfe von action medeor. Sie sind Teil eines der vielen Hilfsprojekte weltweit.

Hilfsprojekte weltweitAlle Kontinente und Länder in der Übersicht

Wir unterstützen unsere Partner und die Menschen vor Ort, die Gesundheitsversorgung für sich und ihre Mitmenschen zu verbessern, um so auch die lokalen Gemeinschaften und Strukturen vor Ort nachhaltig zu stärken. Dies ist nur ein Bruchteil von dem, was action medeor tagtäglich in seinen Projekten leistet. Die Humanitäre Hilfe, Entwicklungszusammenarbeit (früher Entwicklungshilfe) und Medikamentenhilfe verteilt sich aktuell auf drei Kontinente, wobei die Hilfsprojekte zum größten Teil in Entwicklungsländern wie Sierra Leone oder Pakistan umgesetzt werden.

96Länder
in Afrika, Asien und Lateinamerika erhalten regelmäßig Hilfslieferungen mit dringend benötigten Medikamenten und medizinischem Equipment.
10.000 Pakete
mit einem Gesamtgewicht von 300 Tonnen wurden 2015 weltweit in Hilfsprojekte verschickt.
2.000.000 Menschen
im Ausland wurde der Zugang zu einer Basisgesundheitsversorgung im Jahr 2015 ermöglicht.

In welchen Ländern engagieren und helfen?

In der Nothilfe, einer humanitären Krise wie beispielsweise nach dem Erdbeben in Nepal oder in der Flüchtlingskrise in Syrien, handelt action medeor in Zusammenarbeit mit den lokalen Partnerorganisationen. Nachdem die Situation in dem Land analysiert worden ist, entscheiden sich die beteiligten Akteure und koordinieren einen möglichen Einsatz. Von der Soforthilfe aus entwickeln sich häufig Projekte zur Katastrophenvorsorge und Entwicklungszusammenarbeit in den beteiligten Ländern.

Darüber hinaus ist action medeor in festgelegten Kernländern wie zum Beispiel Tansania, Kenia oder Pakistan immer aktiv, weil dort durch einen hohen Bedarf langzeitige humanitäre Hilfe unabdingbar ist. In diesen Ländern und Entwicklungsprojekten liegen die Schwerpunkte neben der pharmazeutischen Fachberatung auf Basisgesundheit, Mutter-Kind-Gesundheit sowie sexueller und reproduktiver Gesundheit und Rechten.

Umsetzung der Projekte durch Zusammenarbeit mit Partner

Anders als viele andere Hilfsorganisationen setzt action medeor alle seine Projekte durch die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern aus dem jeweiligen Land um und baut keine eigene strukturelle Infrastruktur auf. Das hat viele Vorteile: Die Partner können die Situation leichter einschätzen und sind mit der Sprache und Kultur der Menschen besser vertraut. Häufig werden Sie von der Bevölkerung auch viel leichter angenommen, die Hilfe kommt besser an und kann in den Alltag der Betroffenen integriert werden. Dabei spielt für action medeor das Vertrauen in den Partner eine wichtige Rolle. Mindestens einmal im Jahr ist ein Mitarbeiter von action medeor selbst vor Ort und schaut sich die Projekte aus der Nähe an. Durch Gespräche und ein Austausch mit den Beteiligten wird sich gestellt, dass die Spenden nachhaltig umgesetzt werden.

Afrika

Eine Mutter und ihr Kind  bei der Gesundheitsvorsorge in Tansania.

Im Kampf gegen Hunger und Krankheiten wie Malaria und HIV/AIDS ist action medeor in zahlreichen Ländern Afrikas aktiv.

Asien

Die Medikamentenlieferung von action medeor kommt auf den Philippinen in Asien an.

Die Gegensätze könnten in Asien kaum größer sein - Armut und Katastrophen dominieren trotz einer aufsteigenden Wirtschaft.

Lateinamerika

Drei Geschwister in Lateinamerika. Der kleine Bruder wird im Tragetuch auf dem Rücken getragen.

Soziale Anspannung beherrscht besonders im Bereich Gesundheit und Bildung weiterhin Lateinamerika.