Der pakistanischer Junge wäscht sich mit Freude in einem der Hilfsprojekte nach der Flutkatastrophe die Hände.

Projekte action medeor engagiert sich weltweit

action medeor hat sich das Ziel gesetzt, weltweit allen Menschen Zugang zu Medikamenten und Gesundheit zu ermöglichen, unabhängig von der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation. Dieses Ziel verfolgen wir sowohl bei der Medikamenten- und Katastrophenhilfe als auch bei unseren langfristigen Hilfsprojekten der Entwicklungszusammenarbeit. Darüber hinaus verbessern wir durch unsere Pharmazeutische Fachberatung die Gesundheitsstrukturen der Einsatzländer.

30Projekte
werden aktuell von action medeor-Mitarbeitern in den Bereichen Humanitäre Hilfe, Entwicklungszusammenarbeit und der Pharmazeutischen Fachberatung durchgeführt.
96Länder
in Afrika, Asien und Lateinamerika erhalten regelmäßig Hilfslieferungen mit dringend benötigten Medikamenten und medizinischem Equipment.
170.000Menschen
werden durch die Projekte im Bereich der Not-und Wiederaufbauhilfe unterstützt.

Katastrophenhilfe: Bereit für den Notfall

Besonders während und nach einer Katastrophe kann die medizinische Versorgung der betroffenen Menschen kaum gewährleistet werden. Als Auslöser solcher humanitärer Krisen zählen sowohl schwere Naturkatastrophen als auch menschengemachte Katastrophen wie Kriege und bewaffnete Konflikte. action medeor ist stets auf den Notfall vorbereitet und kann innerhalb von 24 Stunden medizinische Hilfsgüter in Krisenregionen versenden. Auch bei Epidemien wie beispielsweise Ebola kann schnell Hilfe geleistet werden. action medeor hilft darüber hinaus nicht nur den Menschen in der Krisenregion, sondern auch die Hilfe für Flüchtlinge ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit.

Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit

Um die gesundheitlichen Strukturen in unseren Projektländern zu verbessern, engagieren wir uns langfristig und arbeiten dabei mit Partnern vor Ort zusammen. Diese oft komplexen und mehrjährigen Hilfsprojekte der Entwicklungszusammenarbeit (früher: Entwicklungshilfe) greifen auf verschiedenen Ebenen der Gesundheitsversorgung. Die Bandbreite der Entwicklungsprojekte reicht vom Aufbau der Infrastruktur über die Schulung von medizinischem Personal bis hin zu Aufklärungsarbeit über Themen wie HIV/AIDS und Malaria. Die Projektauswahl richtet sich dabei auf Regionen, in denen unsere Hilfe besonders dringend benötigt wird.

Hilfe nur durch Spenden möglich

Unsere Hilfsprojekte werden zum Teil durch Drittmittel finanziert. Doch ohne private Spender wäre unsere Hilfe nicht möglich. Ein verantwortungsbewusster und transparenter Umgang mit Spenden ist für action medeor selbstverständlich. Darum ist action medeor Mitglied bei der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und trägt das Spendensiegel vom Deutschen Spendenrat.

Katastrophenhilfe

action medeor versorgt Menschen während und nach humanitären Krisen, Naturkatastrophen und menschengemachten Katastrophen.

Katastrophenvorsorge

Hunderte Millionen Menschen sind durch Naturkatastrophen bedroht - besonders in afrikanischen und ostasiatischen Ländern.

Medikamentenhilfe

2015 wurden in der Medikamentenhilfe über 10.000 Pakete mit einem Gesamtgewicht von 300t in 96 Länder verschickt.

Pharmazeutische Fachberatung

Mit der Vermittlung von pharmazeutischem Fachwissen will action medeor die Versorgung mit Medikamenten nachhaltig verbessern.

Basisgesundheit

Schüler in einem Klassenzimmer.

In armen ländlichen Gegenden gibt es häufig keine medizinische Versorgung für die Bewohner. 

Mutter-Kind-Gesundheit & Rechte

Mutter hält ihr Kind auf dem Arm.

Weltweit sterben jährlich über 287.000 Frauen an den Folgen von Schwangerschaft und Geburt, davon 99% in Entwicklungsländern.

Wasser und Hygiene

Die Mutter wäscht ihr Kind in einer Wanne.

Jährlich sterben 2,2 Millionen Menschen wegen unhygienischer Bedingungen und fehlenden Sanitäreinrichtungen.

Malaria

Malaria wird durch den Stich einer Mücke übertragen.

Malaria ist weltweit eine der verbreitetsten Infektionskrankheiten und verläuft ohne medizinische Behandlung oft tödlich.

HIV/Aids

Die rote Schleife gilt als Symbol für die schwere Infektionskrankheit HIV/Aids.

Aids ist eine bis heute unheilbare Infektionskrankheit die bei fehlender Behandlung tödlich endet.

Ernährungssicherung

Gerade bei Kindern sind regelmäßige Untersuchungen notwendig, um rechtzeitig auf eine Mangelernährung reagieren zu können.

Das Menschenrecht auf Nahrung wird weltweit milliardenfach verletzt - mit verheerenden Folgen für Entwicklung und Gesundheit.

Hilfsprojekte weltweit

Aktuell werden Hilfsprojekte von action medeor auf drei Kontinenten umgesetzt. Die Informationen zu den Ländern finden Sie hier.