Pressemitteilungen

Corona: weltweite Bedrohung

Corona bedroht die Menschen in den Flüchtlingslagern dieser Welt besonders. „Sie können nicht in häusliche Quarantäne gehen, dafür ist überhaupt kein Platz“, warnt action medeor.

In Syrien, Afrika und Lateinamerika droht eine Katastrophe: Hilfslieferungen sind nur noch unter erschwerten Bedingungen möglich

Lions-Kunstaktion unterstützt action medeor

Verschollen geglaubte Werke von Otto Piene gefunden: Bilder können bei Lions Club Mönchengladbach St. Vitus erworben werden, 500 Euro Spende pro Bild an action medeor

action medeor trauert um Pfarrer Ludwig Kamm

Vor einigen Tagen hat action medeor mit Pfarrer Ludwig Kamm eines seiner engagiertesten Mitglieder verloren. Sein Tod erfüllt uns mit Trauer, denn er hat die Sache von action medeor immer nach Kräften unterstützt.

Dramatische Lage in Syrien

Vor allem die Kinder leiden unter der Situation in den Flüchtlingscamps. Hilfsorganisationen wie action medeor versuchen nun, schnelle Hilfe zu organisieren.

Gesundheitssystem rund um Idlib droht zu kollabieren. action medeor warnt: „In Syrien wird Menschlichkeit zerstört.“

„Wir müssen helfen. Jetzt!“

action medeor ruft zu Hilfe für Syrien auf: Die Situation rund um Idlib ist dramatisch, Hunderttausende sind auf der Flucht.

Landtagsabgeordneter Klenner besucht action medeor

Der Landtagsabgeordnete Jochen Klenner (Mitte) gemeinsam mit Bernd Pastors (links) und Sid Johann Peruvemba bei der Besichtigung des Medikamentenlagers von action medeor.

Der Mönchengladbacher Landtagsabgeordnete Jochen Klenner hat sich vor Ort über die Arbeit des Deutschen Medikamenten Hilfswerks action medeor in Tönisvorst informiert.

Heuschrecken-Plage

Große Heuschrecken-Schwärme verwürsten die Felder der Bauern in Ostafrika.

action medeor warnt vor Hungerkrise: auch Projektgebiet von action medeor in Somalia ist von Heuschrecken betroffen

Felix-Wiemes-Gedächtnispreis vergeben

Ein Preis, der Pharmazie-Studierende in Tansania fördert und damit gleichzeitig einen Beitrag zur Entwicklung des Gesundheitssystems in dem ostafrikanischen Land leistet – das ist die Idee des Felix Wiemes-Gedächtnispreises.

90-Jährige sammelt Spenden für action medeor

Norbert Vloet, Leiter Entwicklungspolitische Bildung bei action medeor, überreichte Geburtstagskind Anni Maduch eine Spendenurkunde

Anni Maduch musste nicht lange überlegen, was sie sich zu ihrem 90. Geburtstag wünschte. Anstatt ihr Geschenke zu machen, sollten ihre Gäste doch bitte für das Medikamenten-Hilfswerk action medeor spenden, das Menschen in Entwicklungsländern mit Medikamenten und medizinischer Ausrüstung versorgt. So wünschte es sich die engagierte Vorsterin.

Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.