Aktuelle Seite:

Afrika

Eine Mutter und ihr Kind  bei der Gesundheitsvorsorge in Tansania.

Eine Mutter und ihr Kind bei der Gesundheitsvorsorge in Tansania. © action medeor

Im Kampf gegen Hunger und Krankheiten wie Malaria und HIV/AIDS ist action medeor in zahlreichen Ländern Afrikas aktiv.

Verbesserung der Gesundheitsversorgung und besserer Zugang zu Arzneimitteln durch action medeor in Afrika.

In Afrika südlich der Sahara lebt beinahe die Hälfte der Bevölkerung von weniger als 1,25 Dollar pro Tag. Viele der rund 1 Milliarde Menschen kämpfen trotz eines guten Wirtschaftswachstums täglich ums Überleben. Neben Hungersnöten und Krankheiten wie HIV/AIDS und Malaria, leidet jeder vierte Bewohner Subsahara-Afrikas unter bewaffneten Konflikten oder Staatskrisen. action medeor hat sich zum Ziel gesetzt diesen Menschen zu helfen und komplexe und mehrjährige Projekte zu etablieren, die auf den verschiedenen Ebenen der Gesundheitsversorgung greifen.

Diese Projekte erstrecken sich über neun afrikanische Länder und reichen von humanitärer Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit bis zur pharmazeutischen Fachberatung. Im Bereich der humanitären Hilfe sind Liberia und Sierra-Leone im Jahr 2014 durch die Krankheit Ebola in den Fokus von action medeor gerückt. Der Krankheitsausbruch hatte sich zum größten seit der Entdeckung des Virus im Jahr 1976 entwickelt und in vielen Regionen fehlte es an Behandlungsplätzen in Isolierstationen. In Zusammenarbeit mit anderen Organisationen konnte action medeor auf dem Gelände der Klinik ELWA II in Monrovia eine Isolierstation errichten und durch die Versorgung mit Medikamenten und Schutzausrüstung einen höchstmöglichen Schutz von Mitarbeitern und Patienten gewährleisten. Auch wenn die Zahlen der Neuinfektionen rückläufig sind, bleibt action medeor vor Ort und arbeitet verstärkt im Bereich der Aufklärung und Prävention über Ebola.

Darüber hinaus agiert action medeor in der Malaria- und HIV/AIDS-Aufklärung und unterstützt den Aufbau von Krankenhäusern und Geburtsstationen. Um für diese und weitere Projekte hochqualitative Arzneimittel einsetzen zu können, fördert action medeor gleichzeitig die Verbesserung des Zugangs zu Arzneimitteln durch pharmazeutische Ausbildung, die Beratung und Schulung zur Arzneimittelherstellung, die Konzeption und den Bau moderner Produktionsstätten für essentielle Medikamente und die Aufrüstung von Entwicklungs-und Kontrolllaboratorien. Dabei soll zu jedem Zeitpunkt die Selbständigkeit und Gesundheitsversorgung der Bevölkerung in Afrika verbessert werden.