Aktuelle Seite:

Kurzmeldungen Malawi: 5 Monate nach Zyklon Idai

Im März 2019 richtete Zyklon Idai schwere Zerstörungen und Überschwemmungen im Südosten Afrikas an. Auch heute - mehr als fünf Monate später - sind die Auswirkungen weiterhin spürbar.

action medeor-Vorstand Christoph Bonsmann besuchte das Montfort Hospital im Süden von Malawi - hier hatte Idai die gesamte Region überflutet. Da das Krankenhaus selbst etwas höher gelegen ist, wurde es glücklicherweise von den Überschwemmungen verschont.

Das Team des Montfort Hospital versorgte nach Idai auch Patienten, die sich vor den Überschwemmungen in umliegende Camps in Sicherheit gebracht hatten. Unterstützung kam aus dem Medikamentenlager von action medeor Malawi: nur wenige Tage nach dem Zyklon erreichte die erste Medikamentenlieferung aus Lilongwe das Krankenhaus.

"Das Umland des Montfort Hospital ist sehr arm und so können sich die meisten Patienten kaum eine Behandlung leisten. Durch die Flut haben viele Tausende das Wenige auch noch verloren. Mit der Unterstützung von action medeor konnten die Betroffenen kostenlos medizinische Hilfe erhalten", berichtet Christoph Bonsmann.

Einen Überblick über akute Nothilfe von action medeor nach dem Zyklon sowie die fortlaufende Unterstützung für die Partner in Malawi, Simbabwe und Mosambik gibt es hier: Zyklon Idai



Einsatz für Menschen in Not lohnt sich

„Ich erinnere mich gut an eine Schwester, die zu uns kam, um eine Medikamentenspende abzuholen. Bevor sie ging, kniete sie vor uns nieder und bedankte sich mit einem Gebet bei uns. Solche Momente zeigen, dass es sich lohnt, sich für Menschen einzusetzen.”

Rajab Lawe, Apotheker bei action medeor Malawi



Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55