Aktuelle Seite:

Kurzmeldungen Projektreise Kolumbien – erste Station: Cali

Am Samstag sind die action medeor-Kolleginnen Christina Padilla und Alessa Behler im Südwesten Kolumbiens eingetroffen.

Hier unterstützt action medeor ein Katastrophenvorsorge-Projekt an den Berghängen von Cali. Die Bewohner dieser Stadtviertel leben unter prekären Bedingungen: der Zugang zu den Armenvierteln ist schwierig, Infrastruktur und Wasserversorgung sind mangelhaft. In Folge breiten sich Krankheiten wie Malaria und Durchfallerkrankungen schnell aus.

Beim Besuch einer Gemeinde an den Berghängen trafen sie Carmen: als Binnenvertriebene lebt sie selbst seit einigen Jahren in einem dieser benachteiligten Stadtviertel und setzt sich aktiv für die Verbesserung der Lebensbedingungen ein. Hier betreibt sie eine soziale Gemeinschaftsküche und gibt ehrenamtlich Workshops für Kinder, um Drogenkonsum vorzubeugen und eine Friedenskultur zu fördern: „Wir möchten, dass es den Kindern gut geht, dass sie spielen, dass sie studieren. Wir möchten das Viertel verändern!“



Helfen ist selbstverständlich

„Würden meine Familie und ich von einer Naturkatastrophe getroffen werden, würde ich mir auch wünschen, dass es Menschen gibt, die uns helfen. Deshalb ist es für mich selbstverständlich, Menschen, die in Not geraten sind, zu unterstützen.”

Heike Wennmacher, Spenderin



Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55