Aktuelle Seite:

Stärkung der Wiederstandsfähigkeit von Familien in Cali, Kolumbien

An den Berghängen von Cali, der drittgrößten Stadt Kolumbiens, leben viele Familien unter schwierigen Bedingungen.

Nicht ausreichende Wasserversorgung und fehlendes Wassermanagement erschweren das tägliche Leben: in trockenen Monaten steht den Bewohnern nicht ausreichend sauberes Wasser zur Verfügung, bei starken Regenfällen kommt es häufig zu Überschwemmungen.

Neben der mangelhaften Wasserversorgung sind die Stadtteile im oberen Bereich der Berghänge auch von weiteren Teilen der Infrastruktur abgeschnitten, auch die staatliche Müllabfuhr erreicht die Menschen hier nicht. Krankheiten wie Durchfallerkrankungen und Malaria, Zika und Dengue breiten sich in Folge dieser prekären Lebensbedingungen schnell aus.

Gemeinsam mit lokalen Projektpartnern setzt sich action medeor für die Stärkung der Widerstandsfähigkeit ein und fördert das Wissen in risikominderndem Verhalten. Hierfür werden unter anderem Workshops in neuen Bildungseinrichtungen in drei Stadtteilen von Cali durchgeführt. In diesen Workshops werden Schülerinnen und Schüler außerdem befähigt, das erlernte Wissen auch innerhalb der Schule, ihrer Familie und der Gemeinde weiterzugeben.

Projektinformationen

Projektinhalt
Stärkung der Resilienz von Familien in Cali
Zielgruppe
Die direkte Zielgruppe umfasst 360 SchülerInnen von weiterführenden Schulen zwischen 10 und 17 Jahren, welche in den Gemeinden 1, 18 und 20 an den Berghängen in Cali unter hohem Risiko leben. Hinzu kommen etwa 3.000 SchülerInnen sowie 2.500 Familien, die indirekt von dem Projekt profitieren.
Projektgebiet
Cali, Kolumbien
Projektbeschreibung
1. Identifizierung von neun Bildungseinrichtungen
2. Entwicklung von Schulungsworkshops und –materialien zum Thema risikominderndes Verhalten
3. Durchführung von Schulungsworkshops in Bildungseinrichtungen und im öffentlichen Raum
4. Integration der Schulungsmaterialien in die Lehrpläne
5. Koordination mit gesellschaftlichen SchlüsselakteurInnen zu Möglichkeiten der Einbindung des Themas in Gemeindeaktivitäten
6. Evaluation und Systematisierung
Projektlaufzeit
Februar 2019 - September 2019
Projektvolumen
19.745,05 Euro
Partner
Comisión Arquidiocesana Vida, Justicia y Paz
Projektförderer
Aktion Deutschland Hilft
Projektnummer
6100146
Projektverantwortlicher
Christina Padilla





Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.