Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen action medeor baut Ernährungszentrum für die Menschen in Haiti

Tönisvorst, 10. Januar 2014. Vier Jahre nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti hat action medeor gemeinsam mit einem lokalen Partner OSAPO (Oganizasyon Sante Popilè) ein Ernährungszentrum eröffnet. „Hunger ist für viele Haitianer Alltag und besonders die Kinder leiden sehr“, sagt medeor Mitarbeiterin Miriam Speh. Sie koordiniert die Projekte von action medeor in Haiti.

In dem neuen Zentrum können jetzt unterernährte Kinder behandelt werden. Um nachhaltige Hilfe zu leisten, setzt medeor zudem auf Präventionsarbeit: Gemüsegärten werden angelegt und die Menschen in der Aufzucht von Tieren geschult. So können inzwischen schon viele Familien ihren Speiseplan aus dem eigenen Garten erweitern und sogar Überschüsse auf dem Markt verkaufen. Sie können jetzt selbstständig ihre Lebenssituation verbessern und beispielsweise Schulgebühren für die Kinder zahlen.

Haiti war schon vor dem Erdbeben im Januar 2010 eins der ärmsten Länder der Erde und hatte oft mit Krisen zu kämpfen. Das Beben, das über 300.000 Menschen das Leben kostete und ganze Landstriche verwüstete, traf die Menschen schwer. Umso mehr freut sich Miriam Speh, die Menschen beim Wiederaufbau zu begleiten, „Unsere Projekte sind auf einem guten Weg, aber es bleibt noch viel zu tun. Wir werden unsere Arbeit auch 2014 mit viel Engagement weiterführen“.

Medien

Foto6.94 MB

  • Bildunterschrift: Frauen beim gemeinsamen Kochen im neuen Ernährungszentrum
  • Quelle: action medeor

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen