Aktuelle Seite:

Kurzmeldungen Erdbeben in Haiti

Archivbild: Dr. Jean Gardy Marius im Ernährungszentrum von OSAPO

Archivbild: Dr. Jean Gardy Marius im Ernährungszentrum von OSAPO © action medeor/OSAPO

Nach dem schweren Erdbeben am Samstag hat action medeor sofort Kontakt zu seinen Partnern in Haiti aufgenommen.

Angesichts der vielen Verletzten werden dringend Medikamente und medizinisches Material benötigt. 

Dr. Jean Gardy Marius berichtet „Im Süden Haitis sind Tausende Menschen auf den Straßen unterwegs und campieren in Zelten. Das Schlimmste ist, dass in den gleichen Gebieten, die vom Erdbeben betroffen sind, für die kommende Woche starke Regenfälle von einem neuen Hurrikan vorhergesagt werden, was die Situation, mit der die Menschen jetzt durch das Erdbeben konfrontiert sind, noch einmal verschlimmern kann.“

Wer die Hilfemaßnahmen von action medeor unterstützen möchte, kann hier spenden:

Spendenkonto action medeor:
Sparkasse Krefeld, IBAN: DE78320500000000009993
Stichwort: Erdbeben Haiti
Oder online unter www.medeor.de/spenden



Beseitigung von Not und Leid

„Die Beseitigung oder Linderung von Not ist eine der wichtigsten Schlüsselfragen der Welt, die über Krieg oder Frieden entscheidet. Deshalb ist es so wichtig, sich für Menschen in benachteiligten Regionen einzusetzen.“

Rudolf Meyer, ehrenamtlich engagiert bei action medeor


Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir halten Sie auf dem Laufenden: In unserem Newsletter erzählen wir Ihnen Erfolgsgeschichten aus unserer Arbeit und informieren Sie über aktuelle Nothilfe und Projekte.