Aktuelle Seite:

Spenden bewegt Nothilfe nach Erdbeben in Marokko

Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat in der Nacht auf den 9. September Teile Marokkos schwer getroffen. action medeor leistet Hilfe!

Das schwerste Beben seit einem ganzen Jahrhundert hat vor allem in Marrakesch und der Atlas-Region große Schäden hinterlassen. Mehr als 2.900 Menschen sind bisher tot aus den Trümmern geborgen worden. Die Bergungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Als zivilgesellschaftliche Hilfsorganisation kann action medeor unabhängig von einem offiziellen Hilfegesuch tätig werden, um den Überlebenden vor Ort beizustehen!

„Besonders benötigt werden aktuell medizinisches Material, Nahrung, sauberes Trinkwasser, Zelte und Decken, berichtet action medeor-Mitarbeiter Markus Bremers, der bereits einen Tag nach dem Beben in die Region reiste und gemeinsam mit lokalen Partnern dringend benötigte Hilfe in die Wege leitet. „Besonders betroffen sind die Bergdörfer. Hier sind die Häuser fast vollständig zerstört und die Wasserversorgung ist unterbrochen. Die Familien leben in Zelten oder im Freien.“

Tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, dass die Menschen im Erdbebengebiet mit dem Nötigsten versorgt werden.

Jetzt spenden

 

Internationale Hilfe

An vielen Stellen wird aktuell berichtet, das Marokko bisher keine Hilfe aus Deutschland angefordert hat. Das bezieht sich ausschließlich auf die Hilfe, die über staatliche Wege geleistet werden könnte – wie zum Beispiel die Entsendung von Search and Rescue-Teams.

Zivilgesellschaftliche Organisationen können aber jederzeit auch unabhängig von einem offiziellen Hilfegesuch tätig werden. So auch action medeor: Gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen und in Abstimmung mit den Behörden vor Ort prüfen wir, welche Bedarfe bestehen und wie wir diese erfüllen können.

Besonders benötigt werden aktuell Decken und Zelte, Nahrung und sauberes Trinkwasser sowie medizinische Versorgung. Um diese Hilfe leisten zu können, ist action medeor auf Spenden angewiesen.



Hilfe lohnt sich!

„Seit 2003 sind wir schon ein Team, action medeor & ich, und ich bin so froh, dass ich regelmäßig auf Projektreisen mitgenommen werde. Vor Ort erlebe ich, dass sich Hilfe lohnt.“

Anke Engelke, action medeor-Botschafterin