Aktuelle Seite:

Medikamentenhilfe kurz erklärt

Woher action medeor die Medikamente bezieht und wie deren Qualität sichergestellt wird, erfahren Sie in diesem Video.

In vielen Ländern sind die Gesundheitssysteme nicht leistungsfähig genug, um die Bevölkerung ausreichend zu versorgen. Erkrankungen und Verletzungen, die hierzulande gut zu behandeln sind, können dort lebensgefährlich werden. Das Medikamentenhilfswerk action medeor hilft auf vielfältige Weise: Es setzt nachhaltige Projekte um, bildet Fachkräfte aus und hält insbesondere Basismedikamente vor. 

Die Medikamente

action medeor stellt rund 140 unterschiedliche Medikamente zur Verfügung, die die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als essenziell einstuft. Hinzu kommen mehr als 500 weitere medizinische Bedarfsartikel und medizinisches Equipment. Abnehmer sind nationale und internationale Hilfsorganisationen sowie Gesundheitseinrichtungen weltweit. In Katastrophenfällen stehen die Hilfsgüter innerhalb von 24 Stunden bereit. Bei den Medikamenten handelt es sich um hochwertige Generika. Sie enthalten den gleichen Wirkstoff wie das Originalpräparat, sind jedoch günstiger, weil sie keinem Patentschutz mehr unterliegen. Die Abgabe der Medikamente erfolgt zum Selbstkostenpreis oder spendenfinanziert.

Herstellung der Medikamente

action medeor bezieht die Medikamente von Großhändlern oder direkt von Fertigarzneimittelherstellern. Sie werden hauptsächlich in asiatischen Ländern wie Indien oder China produziert. Die Zusammenarbeit mit Herstellern aus Asien hat deutliche Vorteile und ist kein Ausdruck minderer Qualität, ganz im Gegenteil:

  • Da einige Krankheiten in Europa nicht auftreten, werden Medikamente für deren Behandlung in Europa oft gar nicht hergestellt.
  • Außerdem führen indische und chinesische Hersteller Tests zur Haltbarkeit und zu den Lagerbedingungen für die Klimazonen 3 und 4 durch. Das ist besonders wichtig, weil in den Zielregionen von action medeor sehr häufig genau diese Klimabedingungen vorherrschen.

Qualität und Sicherheit

action medeor, die Lieferanten und natürlich auch die Produkte unterliegen strengen Vorschriften und Richtlinien. Denn bei Arzneimitteln müssen sowohl eine gleichbleibend hohe Qualität als auch ihre Sicherheit gewährleistet sein. Deshalb wird action medeor gemäß Arzneimittelgesetz durch die Bezirksregierung Düsseldorf überwacht. Die Hersteller müssen ihrerseits mindestens das GMP-Zertifikat der WHO nachweisen können. Darüber hinaus lässt action medeor alle Medikamente, die außerhalb der EU produziert werden, durch ein unabhängiges Zweitlabor kontrollieren. Dank dieser umfassenden Qualitätssicherungsmaßnahmen ist action medeor als zentrale Beschaffungsstelle der „Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission“ zertifiziert.

Dieser Erklärfilm wurde von der DEKRA Media GmbH erstellt. 




Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.