Aktuelle Seite:

Spenden bewegt Engagement für action medeor

Seit vielen Jahren sind Christof Legde und sein rosafarbener Buddha schon ein Team.

Seit vielen Jahren sind Christof Legde und sein rosafarbener Buddha schon ein Team. © Andreas Bischoff

Jeden Tag füllt Christof Legde seinen rosa Buddha mit übrig gebliebenem Hartgeld – und spendet es Ende des Jahres an action medeor.

Seit mehr als zehn Jahren gehört der Künstler, wohnhaft in Krefeld, damit zu unseren treusten Unterstützerinnen und Unterstützern!

Kennengelernt hat er action medeor als er vor einigen Jahren nach einem sinnvollen Spendenzweck suchte. „Das Konzept der Notapotheke der Welt hat mich angesprochen – gepaart mit dem transparenten Umgang mit Spenden. Toll, so eine Organisation direkt in der Nachbarschaft zu haben.“

Der rosafarbene Buddha

Der rosafarbenen Buddha wurde ihm damals bei einer Gartenparty geschenkt – und ist seitdem zu Höherem bestimmt: Am Anfang wurde er noch relativ unregelmäßig mit Münzgeld gefüttert, mittlerweile ist er eine richtige Institution: „Mit Blick in den Garten steht er auf einem kleinen Mosaiktischchen und wartet auf seine tägliche Fütterung. Auch in Zeiten des bargeldlosen Bezahlens bleibt genug übrig, um einen ordentlichen Betrag zusammen zu kriegen.“

Wir freuen uns, so tolle Spender und Spenderinnen wie Christof direkt in unserer Nachbarschaft zu haben. Vielen Dank für die großartige Unterstützung!

Ihre Geschichte

Erzählen Sie uns Ihre Spendengeschichten: Seit wann kennen Sie action medeor? Was war für Sie der ausschlaggebende Punkt unseren Einsatz für Gesundheit weltweit zu unterstützen?

Wenn Sie action medeor mit einer Spende unterstützen möchten, können Sie das einfach über unser Online-Spendenformular tun:

Jetzt spenden



Hilfe lohnt sich!

„Seit 2003 sind wir schon ein Team, action medeor & ich, und ich bin so froh, dass ich regelmäßig auf Projektreisen mitgenommen werde. Vor Ort erlebe ich, dass sich Hilfe lohnt.“

Anke Engelke, action medeor-Botschafterin


Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir halten Sie auf dem Laufenden: In unserem Newsletter erzählen wir Ihnen Erfolgsgeschichten aus unserer Arbeit und informieren Sie über aktuelle Nothilfe und Projekte.