Eva Greitemann in der Apotheke des Gesundheitszentrums im Camp Mamrashan. Im Regal Medikamente von action medeor.

StellenangeboteHier finden Sie alle offenen Stellen von action medeor

Aktuelle Seite:

Fortbildungskonzept für Projektassistenz bei action medeor

Abteilung Humanitäre Hilfe & Entwicklungszusammenarbeit

action medeor bietet ein einjähriges praktisches und theoretisches Fortbildungsprogramm für Berufseinsteiger in der Humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit an. Jährlich können ein bis maximal zwei Stellen in diesem Fortbildungsprogramm besetzt werden. Auf freie Stellen im Rahmen dieses Fortbildungskonzeptes wird in separaten Stellenausschreibungen auf unserer Seite hingewiesen.

Voraussetzungen

  • Fremdsprachenkenntnisse: Englisch sehr gut in Wort und Schrift, zusätzlich gute Fremdsprachenkenntnisse entweder in Französisch oder Spanisch.
  • Erste Erfahrungen im Bereich EZ und/oder HH im In- oder Ausland
  • Passender Hochschulabschluss

Umfang der Mitarbeit

Im Rahmen des Programmes sind sowohl externe als auch hausinterne Fortbildungen vorgesehen, welche die Bereiche Projektplanung, Projektbetreuung, Projektabrechnung, Erstellen von Zwischen- und Verwendungsnachweisen, Zwischen- und Durchführungsberichten sowie das Monitoring und die Evaluierung eines oder mehrerer Gesundheitsprojekte in der Humanitären Hilfe und/oder Entwicklungszusammenarbeit umfassen. Die Projekte werden mit verschiedenen lokalen Partnerorganisationen durchgeführt. Die oben genannten Kenntnisse werden durch die Mitarbeit an eigen- oder fremdfinanzierten Projekten (zum Beispiel durch institutionelle Geldgeber wie dem BMZ, der EU und/oder AA und Stiftungen) vermittelt. Beispielhaft sind folgende externe Fortbildungen zu Sachthemen im Gesundheitsbereich und im Projektmanagement aufgeführt, die im Rahmen des Fortbildungsprogrammes angestrebt werden:

  • Zwei Bengo-Seminare zu Antragsverfahren, Berichtswesen und/oder Abrechnung bei BMZ-finanzierten Projekten
  • Project Cycle Management (Schwerpunkt hierbei EU-Format/EuropeAid)
  • Inhaltlich/fachliche Weiterbildung: zwei GTO-Seminare zu Hygiene und Sanitärversorgung
  • SPHERE-Training
  • Mindestens eine fachliche Weiterbildung relevant für Projekte im Bereich Gesundheit (dazu zählen auch die angrenzenden Themenfelder WASH und Katastrophenvorsorge, und die Schnittstelle mit der humanitären Hilfe zum Beispiel durch Seminar für Ländliche Entwicklung (hier allerdings themenabhängig, da nicht in jedem Jahr passendes Rahmenthema, außerdem abhängig von einer positiven Bewerbungsauswahl seitens des SLE)
  • Teilnahme an maximal drei Fachkongressen/Symposien ( zum Beispiel Humanitärer Kongress, eine Gremiensitzung oder ähnlich)
  • Teilnahme an hausinternen Fortbildungen wie zum Beispiel KAP-Surveys oder Mikrofinanzen (in 2013)
  • Zudem gehört die Teilnahme an einer Projektreise als Begleitung der zuständigen Referentin zum Ausbildungsprogramm

Die Vergütung während des Programmes beträgt 1.475 Euro brutto monatlich. Eine Übernahme nach Abschluss des Fortbildungsprogrammes ist nicht vorgesehen.

Stand: Januar 2015