Aktuelle Seite:

Vorträge und Workshops

© action medeor

 

Gerne bringen unsere Referenten Ihren Schülern in interessanten Vorträgen die Schwerpunkte der Arbeit von action medeor näher.

Menschenrecht Gesundheit

Gesundheit ist ein Menschenrecht und somit ein Thema, das alle betrifft. Trotz dieser Bedeutung findet es in Schulen nur wenig Beachtung. Schülerinnen und Schüler hierzulande sind ausreichende medizinische Versorgung gewohnt. Davon sind Menschen im Globalen Süden meist weit entfernt – meist fehlen selbst grundlegende Mittel zur Gesundheitsversorgung.

action medeor möchte auf globale Ungleichheiten hinweisen, zum Perspektivwechsel anregen und dadurch einen Beitrag zum gesellschaftlichen Wandel sowie einer nachhaltigen Entwicklung leisten.
Aus diesem Grund bieten wir Vorträge und Workshops an, die verschiedene Schwerpunkte beinhalten können. Für Schulklassen empfehlen wir je nach Thema eine Dauer von etwa 60 Minuten, passen uns aber auch gerne Ihren Wünschen an. Workshops mit einer Besichtigung bei action medeor zu kombinieren ist auch möglich.

Vorträge und Workshops

action medeor

Historie, Aufgabenbereiche, Herausforderungen bei der Arbeit – bei einem Vortrag erfahren Sie interessante Fakten aus dem Alltag von action medeor.

Not- und Katastrophenhilfe

Möchten Sie mehr über die Vorgehensweise in akuten Not- und Katastrophenfällen erfahren? Besuchen Sie uns und wir zeigen Ihnen, was im Notfall am Dringendsten benötigt wird!

Malaria

Die Anopheles-Mücke überträgt den Malaria-Erreger, ein Plasmodium, von Mensch zu Mensch, ohne selbst daran zu erkranken. Warum gibt es noch keinen Impfstoff gegen Malaria? Warum sterben jedes Jahr immer noch so viele Kinder und Erwachsene an Malaria? Wie teuer sind Medikamente für ein an Malaria erkranktes Kind? Diese und viele andere Fragen beantworten wir in zwei Mal 45 Minuten.

HIV/Aids

Die Ansteckung mit dem HI-Virus war bis vor einigen Jahren eine tödliche Krankheit. Mittlerweile hat sich viel getan, sowohl in er medizinischen Versorgung als auch in der Behandlung von Aids-Patienten. In einem Workshop von zwei bis drei Schulstunden je 45 Minuten entdecken wir, welche Parallelen eine HIV-Infektion bei uns oder bei Menschen im globalen Süden hat.

Wasser

Wenn wir in Deutschland einen Wasserkran aufdrehen, kommt immer Trinkwasser heraus, es sei denn, ein Schild warnt uns „Achtung – kein Trinkwasser.“ In vielen Ländern auf unserer Welt ist das nicht so. Das Wasser muss oft über einen weiten Weg nach Hause geholt werden, und es ist Frauenarbeit. Nicht immer steht sauberes Wasser zur Verfügung, und das unsaubere Wasser kann Krankheiten verursachen.

Welche wasserbasierten Krankheiten gibt es? Was kann man tun, wenn man keine andere Wasserquelle hat? Was kann ich für sauberes Wasser in anderen Ländern tun? Was macht action medeor gegen wasserbasierte Krankheiten, außer Medikamente zu versenden? Diese und viele andere Fragen beantworten wir in zwei Mal 45 Minuten

Hunger

  • „Hunger hat es immer schon gegeben, da kann man halt nichts machen…“
  • „Bei dem Bevölkerungswachstum können einfach nicht alle satt werden…“
  • „Wenn ich meinen Teller leer esse, hilft das keinem Hungernden…“

Wer kennt sie nicht, die „Stammtisch-Parolen. Aber was steckt hinter dem Problem „Hunger?“ Auch wenn wir bei action medeor nicht DIE Lösung gegen den Hunger in der Welt haben, so wollen wir gemeinsam einige Dinge besprechen, wie jede einzelne Person mit dazu beitragen kann, den Hunger in der Welt zu verringern. Diese und viele andere Fragen beantworten wir in zwei Mal 45 Minuten.

Möchten Sie für Ihren Unterricht ein anderes Thema behandeln, sprechen Sie uns gerne an. Die Arbeit von action medeor ist vielschichtig und bietet auch in anderen Bereichen viel Interessantes!


Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55