Aktuelle Seite:

Wasserversorgung in der Thar-Wüste in Pakistan

  • Slide 1
    Mit einem jährlichen Niederschlag, der im Durchschnitt nur 150 mm pro Quadratmeter enthält, ist die Thar-Wüste in Pakistan eine ausgesprochen trockene Region.
  • Slide 2
    Der fehlende Niederschlag ist für die von Armut geprägte Region problematisch, gerade zwischen den nur sehr kurzen Regenzeiten fehlt es an Wasser.
  • Slide 3
    Um die Wasserversorgung der Bevölkerung zu verbessern, wurden deshalb 75 Regenwassersammeltanks in der Thar-Wüste gebaut.
  • Slide 4
    In den Tanks können große Wassermengen direkt im jeweiligen Dorf gespeichert werden. Das ermöglicht eine Überbrückung der langen Dürreperioden.
  • Slide 5
    action medeor versorgte die betroffenen Haushalte außerdem mit Biosandfiltern, mit deren Hilfe das Regenwasser trinkbar gemacht werden kann.

Die Thar-Wüste in Pakistan ist eine sehr aride Region an der Grenze zu Indien. Der jährliche Niederschlag beträgt im Durchschnitt nur 150 mm pro Quadratmeter, in Nordrhein-Westfalen liegt dieser Wert bei über 900mm. Die Regenzeit in der Thar-Wüste ist sehr kurz, lediglich zwischen Juli und September fallen auf Grund des Südwestmonsuns Niederschläge.

Die dadurch ausgelöste extreme Trockenheit ist ein großes Problem in der von Armut geprägten Region. Die meisten Bewohner sind landlose Bauern und leben ganzjährig in absoluter Armut.

Innerhalb des Projekts wurden 75 Regenwassersammeltanks für bedürftige Haushalte in der Thar-Wüste gebaut, um die Wasserversorgung zwischen den Regenzeiten nachhaltig zu verbessern. Die Regenwassertanks erlauben die Speicherung von großen Wassermengen direkt im Dorf. Den Frauen bleiben die langen Wege zum Wasserholen erspart und das Risiko von Wassermangel kann erheblich reduziert werden.

Neben der Erstellung der Tanks erhalten die betreffenden Haushalte Biosandfilter, durch die das Regenwasser zu trinkbarem Wasser gefiltert wird. Die Biosandfilter bestehen aus lokal verfügbaren Materialien (Sand, Tongefäße) und können Schwebstoffe aus dem Wasser herausfiltern. Um die Nutzbarkeit auch auf Dauer zu gewährleisten, werden die Familien zusätzlich in der Instandhaltung geschult und lernen den richtigen Umgang mit Tanks und Biosandfiltern.

Projektinformationen

Projektinhalt
Verbesserung der Wasserversorgung für die Bevölkerung der Thar-Wüste
Zielgruppe
75 Familien (537Menschen)
Projektgebiet
5 Dörfer, Distrikt Tharparkar, Provinz Sindh, Pakistan
Projektbeschreibung
Durchführung von Aufklärungsveranstaltungen
Aufbau und Training von fünf Dorfkomitees
Bau von 75 Regenwassertanks
Bau von 75 Biosandfiltern
Training zum Bau der Filter in fünf Dörfern
Projektlaufzeit
März 2012 – Juli 2012
Projektvolumen
16.000 €
Projektnummer
6100059
Projektverantwortlicher
Katharina Wilkin