Aktuelle Seite:

Pharmazeutisches Basistraining für Gesundheitspersonal in Nordkenia

  • Slide 1
    Um die Versorgung mit Medikamenten zu verbessern, werden Mitarbeiter von Gesundheitseinrichtungen ausgebildet.

Der Norden Kenias war und ist immer wieder von Dürren betroffen. Besonders dramatisch war die Situation nach der verheerenden Dürre 2011.

Die wüstenähnlichen Gebiete werden zumeist von Nomaden und deren Viehherden bewohnt. Es gibt kaum befestigte Straßen und die Entfernung zum nächsten Gesundheitszentrum oder Krankenhaus sind oftmals sehr groß.

In diesen abgelegenen und von der Regierung wenig beachteten Gebieten fehlt es an ausgebildetem pharmazeutischem Personal. Das bedeutet, dass Dosierung, Ausgabe und Lagerung von Medikamenten in den Gesundheitsstationen zumeist von Personal ohne pharmazeutische Ausbildung übernommen werden.

Um die Qualität der pharmazeutischen Dienstleistungen in den Gesundheitseinrichtungen zu verbessern, bildet die lokale Partnerorganisation Ecumenical Pharmaceutical Network (EPN) in Zusammenarbeit mit Christian Health Association of Kenya (CHAK) und Kenya Conference of Catholic Bishops (KCCB) 10 Trainer aus, die dann pharmazeutisches Personal aus 50 Gesundheitszentren an ihren Arbeitsplätzen anlernen und Supervisionsbesuche durchführen. Im Vorfeld nehmen alle 50 Mitarbeiter der ausgewählten Gesundheitseinrichtungen an einem zweiwöchigen pharmazeutischen Basistraining teil. Das Training vermittelt Inhalte zu den Themen Maße und Gewichte, Lagerhaltung, Medikamentenausgabe und Verschreibungspraxis.

Projektinformationen

Projektinhalt
Verbesserung der Qualität pharmazeutischer Dienstleistungen in 50 Basisgesundheitsstationen im Nordkenia
Zielgruppe
Personal von 50 Basisgesundheitsstationen und Krankenhäusern sowie 10 medizinische Koordinatoren mit pharmazeutischer Ausbildung (Trainer)
Projektgebiet
Marsabit, Isiolo, Samburu, Turkana, West Pokot und Baringo County, Kenia
Projektbeschreibung
Pre- und Posttrainingassessments in ausgewählten Gesundheitseinrichtungen
Training von 10 Trainern
Zweiwöchiges Training für pharmazeutisches Personal aus 50 Gesundheitsstationen (Dosierung, Ausgabe von Medikamenten, Lagerung von Medikamente, rationale Verwendung von Arzneimitteln)
Supervisionsbesuche
Projektlaufzeit
April 2014 – November 2014
Projektvolumen
71.300 Euro
Projektförderer
Aktion Deutschland Hilft (ADH)
Projektnummer
6100086
Projektverantwortlicher
Antje Leyian





Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.