Aktuelle Seite:

  • Slide 1
    Nach mehr als 30 Jahren Bürgerkrieg ist der Südsudan eine Nation im Aufbau, die trotz Friedensabkommen und Unabhängigkeit von Konflikten geprägt ist.
  • Slide 2
    Dem Südsudan fehlt es an pharmazeutischem Personal, das Medikamente professionell dosieren, ausgeben und lagern kann.
  • Slide 3
    action medeor ist es ein Anliegen, die Fähigkeiten des Personals zu verbessern, weshalb in verschiedenen Gesundheitszentren Basistrainings angeboten werden.
  • Slide 4
    Durch das Training kann die Qualität der medizinischen Versorgung gesteigert werden, was wiederum die Sicherheit der Bevölkerung erhöht.
  • Slide 5
    Die Schulungen des lokalen Personals ermöglichen eine langfristige Verbesserung. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Projekts auch Gesundheitsstationen ausgestattet.

Pharmazeutisches Basistraining im Südsudan

Der Südsudan ist der jüngste Staat der Welt. Nach mehr als 30 Jahren Bürgerkrieg feierte der Südsudan im Juli 2011 seine Unabhängigkeit vom Sudan und ist jetzt eine Nation im Aufbau. Trotz des Friedensabkommens und der erreichten Unabhängigkeit ist das Land weiterhin geprägt von Konflikten.

In dem noch jungen Staat fehlt es an ausgebildetem pharmazeutischem Personal. Das bedeutet, dass Dosierung, Ausgabe und Lagerung von Medikamenten in den Gesundheitsstationen zumeist von Personal ohne pharmazeutische Ausbildung übernommen wird. Dies betrifft besonders Gesundheitseinrichtungen in ländlichen Gebieten.

Um die Fähigkeiten im Bereich „Medicine Management und Rational Drug Use“ zu verbessern, hat die lokale Partnerorganisation Ecumenical Pharmaceutical Network (EPN) ein pharmazeutisches Basistraining für 23 Mitarbeiter von Gesundheitszentren in Eastern Equatoria durchgeführt. Ergänzt wurde das Training durch Supervisionsbesuche am Arbeitsplatz. Das Ziel dieses Trainings besteht darin, die Qualität der medizinischen Versorgung und somit auch die Sicherheit der Bevölkerung zu erhöhen. Durch die Schulung von lokalem Personal wird erreicht, dass die Verbesserungen langfristig durchgesetzt werden können. Zudem wurden fünf Gesundheitsstationen mit Regalen zur Lagerung von Medikamenten ausgestattet.

Projektinformationen

Projektinhalt
Verbesserung der Qualität pharmazeutischer Dienstleistungen in 20 Basisgesundheitsstationen im Südsudan
Zielgruppe
Personal von 20 Basisgesundheitsstationen und Krankenhäusern sowie Mitarbeiter der County Health Departments und des staatlichen Gesundheitsministeriums
Projektgebiet
Eastern Equatoria State, Südsudan
Projektbeschreibung
Pre- und Posttrainingassessments in 5 ausgewählten Gesundheitseinrichtungen
2 Trainingsmodule (Dosierung, Ausgabe von Medikamenten, Lagerung von Medikamente, rationale Verwendung von Arzneimitteln)
Supervisionsbesuche
Ausstattung von 5 Stationen mit Regalen zur Medikamentenlagerung
Projektlaufzeit
Januar 2013 – September 2013
Projektvolumen
55.500 €
Projektförderer
Aktion Deutschland Hilft
Projektnummer
6100071
Projektverantwortlicher
Antje Leyian