Aktuelle Seite:

Ausbau einer Kinderstation im St. Elisabeth Krankenhaus in Arusha, Tansania

  • Slide 1
  • Slide 2

Seit fast dreißig Jahren unterstützt action medeor das St. Elisabeth Krankenhaus im Norden Tansanias mit regelmäßigen Medikamentenspenden, seit 2012 wurde das Krankenhaus auch beim Ausbau verschiedener Stationen unterstützt. Hintergrund ist der rasant steigende Bedarf an umfassender medizinischer Versorgung, der sich in hohen Patientenzahlen niederschlägt.

Das St. Elisabeth Krankenhaus ist eines der ältesten Hospitäler in Tansania und bietet Gesundheitsversorgung in den Fachbereichen Gynäkologie, Orthopädie, Pädiatrie, Physiotherapie, Dentologie und Radiologie an. Geleitet wird das Krankenhaus von der Diözese Arusha. Insgesamt werden jedes Jahr rund 55.000 Patienten und Patientinnen im St. Elisabeth Krankenhaus von qualifiziertem medizinischem Fachpersonal untersucht und behandelt.

Im Jahr 2012 erlangte das Krankenhaus den Status eines sogenannten „designated hospitals“, eines staatlich anerkannten Referenzkrankenhauses. Seither steigt die Nachfrage nach medizinischer Versorgung rapide an: fanden 2011 rund 700 Geburten statt, waren es 2014 bereits über 3.000!  
Auf Grund von unregelmäßigen und viel zu geringen Zahlungen von öffentlichen Mitteln ist das Krankenhaus kaum in der Lage, die laufenden Kosten zu tragen. Der steigende Bedarf an Betten, medizinischem Equipment und der notwendige Ausbau von Stationen kann darüber hinaus nicht finanziert werden.

Die stetig steigende Zahl besonders der Behandlungen von Kindern unter fünf Jahren hat die schwierige räumliche Situation verstärkt.  Viele Kinder müssen auf den Stationen für Erwachsene untergebracht werden, teilen sich Betten oder schlafen auf dem Boden. Eine umfassende und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung der Kinder ist so kaum möglich, die Ansteckungsgefahr durch andere kranke Patienten ist sehr hoch.

Gemeinsam mit lokalen Partnern wird action medeor eine neue Kinderstation im St. Elisabeth Krankenhaus ausbauen. Die neue Kinderstation mit 18 Betten wird auf der ersten Etage eines der drei Krankenhausgebäude entstehen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Juni 2015 beginnen und bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Ermöglicht wird der Ausbau durch die finanzielle Unterstützung von FedEx und United Way Worldwide. Zudem wird action medeor die neue Station mit finanzieller Unterstützung der ECOVIS Stiftung mit Betten, medizinischem Equipment und Geräten ausstatten. Die neue Kinderstation wird jährlich rund 1.100 kleine Patientinnen und Patienten aufnehmen und medizinisch optimal versorgen können.

Projektinformationen

Projektinhalt
Verbesserung der medizinischen Versorgung von Kindern
Zielgruppe
etwa 1.100 Kinder pro Jahr
Projektgebiet
Arusha, Tansania
Projektbeschreibung
Ausbau einer Kinderstation mit 18 Betten im St. Elisabeth Krankenhaus, Ausstattung der Station mit Betten und medizinischem Equipment
Projektlaufzeit
Januar 2015 – Dezember 2015
Projektvolumen
60.000 USD (FedEx, United Way Worldwide), 10.000 Euro (ECOVIS Stiftung)
Projektnummer
6000163
Projektverantwortlicher
Kathrin Rolka