Aktuelle Seite:

Hilfsgüterverteilung

  • Slide 1
    2013 war Pakistan abermals von schweren Überschwemmungen betroffen und erlebte nach 2010 und 2011 einen erneuten Rückschlag.
  • Slide 2
    Besonders problematisch sind dabei die prekäre Gesundheitssituation und die zerstörten Lebensgrundlagen der Menschen.
  • Slide 3
    action medeor unterstützt die Betroffenen deshalb mit Hilfsgütern. Auch die Aufklärung zu Gesundheitsthemen ist Teil des Projekts.
  • Slide 4
    Neben Hygiene Kits erhalten die Menschen Küchenutensilien, Moskitonetze und Saatgut.
  • Slide 5
    Mit dem Saatgut können die Betroffenen Getreide aussäen und Ernteverlusten so entgegenwirken.

Anfang September 2013 berichtete Mr. Dominic Stephen – Direktor der Partnerorganisation PVDP – bei seinem Besuch in Tönisvorst von den erneuten Überschwemmungen in Pakistan. Sein Team hatte kurz zuvor die betroffenen Menschen im Distrikt Khairpur in der Provinz Sindh besucht um die Lage und den Bedarf der Betroffenen zu identifizieren.

Die Bevölkerung in Khairpur war bereits in 2010 und 2011 von den Überschwemmungen betroffen und konnte sich seitdem noch nicht vollständig vom Verlust ihrer Lebensgrundlagen erholen. Viele haben keinerlei Ressourcen um den erneuten Rückschlag zu bewältigen.

Die Menschen leben in provisorischen Unterkünften auf höher gelegenen Standorten wie zum Beispiel Straßen, da sie aufgrund des langsamen Wasserabflusses noch nicht in ihre Dörfer zurückkehren können. Durch das stagnierende Wasser und die unhygienischen Lebensbedingungen verschlechtert sich die Gesundheitssituation der Menschen zunehmend. Auch nach der Rückkehr werden die Familien mit den Verlusten durch die Überschwemmung konfrontiert sein (Ernten, Besitztümer, Unterkünfte). Im Hinblick auf die kommenden Wintermonate mit Tageshöchsttemperaturen von 10°C bis 15°C besteht zudem besonderer Bedarf an warmer Kleidung für die Kinder.

action medeor und der lokale Partner PVDP unterstützen daher 500 Familien mit Hilfsgütern. Das Nothilfeprojekt wird vom Auswärtigen Amt und action medeor finanziert. Die besonders schwer betroffenen Familien erhalten Hygienepakete zur Verbesserung ihrer hygienischen Lebensbedingungen sowie Aufklärungsveranstaltungen zu Hygiene und Gesundheitsthemen. Zusätzlich werden wichtige Küchenutensilien, Moskitonetze, Decken, warme Kinderkleidung und Spielzeug an die Familien verteilt. Um die Menschen bei der Wiederherstellung ihrer Lebensgrundlagen zu unterstützen erhält jede Familie 40 kg Saatgut. Mit dem Saatgut können die Menschen noch rechtzeitig vor dem Winter Getreide aussäen und den Ernteverlusten im Frühjahr 2014 entgegenwirken.

Projektinformationen

Projektinhalt
Verbesserung der Lebensbedingungen für die vom Hochwasser betroffenen Bevölkerung
Zielgruppe
500 Familien
Projektgebiet
Taluka Gambat, Distrikt Khairpur, Provinz Sindh, Pakistan
Projektbeschreibung
Verteilung von Hilfsgütern (Hygiene Kits, Küchenutensilien, Moskitonetzen, Saatgut)
Durchführung von Aufklärungsveranstaltungen
Projektlaufzeit
Oktober 2013 (1 Monat)
Projektvolumen
70.000 Euro
Projektförderer
Auswärtiges Amt
Projektnummer
6100080
Projektverantwortlicher
Katharina Wilkin