Aktuelle Seite:

Hilfsgüterverteilung

  • Slide 1
    Die Kinder leiden besonders unter der anhalten Nahrungsmittelknappheit.
  • Slide 2
    400 besonders stark betroffene Familien werden über die Verteilungen erreicht.
  • Slide 3
    Jede Familie erhält Nahrungsmittel...
  • Slide 4
    ... sowie Futter für das Vieh.
  • Slide 5
    Die Verteilungen sollen den Zeitraum überbrücken...
  • Slide 6
    ... bis die Hifsgüter der Regierung alle Familien in der Region erreicht haben.
  • Slide 7
    Da die Ernten schon im vergangenen Jahr sehr schlecht waren...
  • Slide 8
    ... sind die Reserven der Menschen jetzt aufgebraucht und sie benötigen die Hilfe dringend.
  • Slide 9
    action medeor führt das Projekt gemeinsam mit der lokalen Organisation PVDP durch.

Bereits im Jahr 2013 fiel die Regenzeit in vielen Gebieten der Tharwüste aus. Dies führte zu starken Migrationsströmen in die angrenzenden, bewässerten Gebiete, wo die Menschen in der Erntezeit als Tagelöhner Arbeit fanden. Viele kehrten im Sommer 2014 zurück in ihre Dörfer, um die Felder für den nächsten Regen vorzubereiten. Doch auch 2014 blieb das Regenaufkommen weit hinter den normalen Niederschlagsmengen zurück.

Die bereits geschwächte Bevölkerung muss nun ein zweites Jahr ohne Einkommen überstehen. Darüber hinaus sind Anfang 2014 ein großer Teil ihrer Viehbestände – wichtigstes Standbein und Einkommensquelle der Betroffenen - stark  durch eine Tierseuche dezimiert worden. Besonders die Kinder sind stark unterernährt. Bis November 2014 sind mehr als 500 Menschen, davon 296 Kinder an den Folgen der Dürre gestorben.

Um den Betroffenen schnellstmöglich helfen zu können, finanzieren action medeor und die Partnerorganisation PVDP eine Verteilung von Nahrungs- und Futtermitteln für 400 besonders stark betroffene Familien. Die Familien erhalten Reis,  Mehl, Öl, und Zucker sowie Futter für ihre Viehbestände. Damit soll die Versorgung der Familien bis zur Verteilung von Nahrungsmitteln durch die Regierung überbrückt werden. Die Verteilung von Futtermitteln ist dringend notwendig um einem weiteren Verlust von Nutztiere entgegenzuwirken. Sie sind die wichtigste Lebensgrundlage und über die Dürreperiode hinaus wichtig um langfristig als Einkommen generieren zu können.

Projektinformationen

Projektinhalt
Unterstützung der von der Dürre und Viehseuche betroffenen Bevölkerung
Zielgruppe
400 Familien
Projektgebiet
Distrikt Tharparkar, Pakistan
Projektbeschreibung
Verteilung von Nahrungsmitteln
Verteilung von Futtermitteln für Viehbestände
Projektlaufzeit
Dezember 2014
Projektvolumen
22.700 €
Projektnummer
6100097
Projektverantwortlicher
Katharina Wilkin