Aktuelle Seite:

Ausstattung von Kinderstationen in Malawi

  • Slide 1Arzt behandelt Patienten
    Dr. Chiundra im Likuni Hospital misst den Blutdruck eines Patienten.
  • Slide 2Neigeborenes Kind
    Das Likuni Krankenhaus benötigt insbesondere bessere Intensiv-Pflege-Möglichkeiten für Neugeborene.
  • Slide 3Arzt und Patientin mit Kind
    Dr. Chiundra kümmert sich sehr engagiert um Mütter und ihre Kinder.
  • Slide 4Krankenhauszimmer
    Durch das Geld der RTL-Stiftung konnten im St. Gabriel's Hospital wichtige Geräte beschafft werden.
  • Slide 5Lagermitarbeiter
    Zwei action medeor-Mitarbeiter bereiten eine Lieferung im Lager von action medeor Malawi vor.

Malawi gehört zu den ärmsten und am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Seit 2015 hat action medeor in der Hauptstadt Lilongwe eine Niederlassung, die als lokale Verteilerstelle für Arzneimittel und Medizinprodukte fungiert. So wird den Menschen vor Ort Zugang zu bezahlbaren, qualitativ hochwertigen und notwendigen Medikamenten und medizinischen Materialien ermöglicht und lokale Strukturen gestärkt.

Das „Wer wird Millionär“-Geld

Nachdem 2016 das St. Gabriel's Hospital von einem Teil des von Anke Engelke gewonnenen „Wer wird Millionär“-Geldes profitierte, werden nun zwei weitere Krankenhäuser durch das „WWM”-Geld von 2017 unterstützt. Das Likuni Mission Hospital in der Nähe der Hauptstadt Lilongwe und das Mlambe Hospital 20 Kilometer von Blantyre, der zweitgrößten Stadt Malawis, entfernt, benötigen insbesondere Hilfe bei der Ausstattung ihrer Kinderstationen.

Kindererkrankungen

Kinder in Malawi erkranken besonders häufig an Malaria, Lungenentzündung, Blutvergiftung, Durchfall und Unterernährung. Viele Familien können sich eine Behandlung ihres Kindes nicht leisten und bringen ihr Kind deshalb oft gar nicht oder zu spät ins Krankenhaus. Für diese Fälle soll in beiden Krankenhäusern ein Medikamentenfond eingerichtet werden, auf den dann zurückgegriffen werden kann.

Schwangerschafts- und Geburtenhilfe

Ein weiteres Problem stellt die hohe Sterberate von Frauen und Kindern während der Schwangerschaft oder der Geburt dar. Durch die frisch renovierte Geburtsstation des Likuni Hospitals konnte die Geburtenzahl bereits gesteigert werden. Beiden Krankenhäusern fehlen aber die Intensiv-Pflege-Möglichkeiten für kritische Fälle wie Frühgeburten oder schwererkrankte Kinder, die beispielweise an Sichelzellanämie leiden. Medizinische Geräte, die die Ärztinnen und Ärzte bei der Behandlung solcher Fälle unterstützen, sollen mit dem Geld der RTL-Stiftung angeschafft werden.

Besuch des Likuni Krankenhauses

Das Likuni Krankenhaus wurde erst im August 2017 von den action medeor-Mitarbeitern Christoph Bonsmann und Angela Zeithammer in Begleitung von Anke Engelke besucht.

Krankenhausleiter Dr. Chiundra führte die Besucher durch das Krankenhaus und erklärte dabei, dass die Besonderheit des Likuni Krankenhauses darin bestehe, dass es Männern erlaubt sei bei der Geburt ihrer Kinder anwesend zu sein. Dies soll Männern verdeutlichen, wie anstrengend und gefährlich eine Geburt ist und so einen Beitrag zur Geburtenkontrolle leisten.

Zusätzlich zur Behandlung der erkankten Kinder, wird im Likuni Krankenhaus auch über die Ursachen der Krankheiten aufgeklärt. So bietet das Krankenhaus Gesundheitsschulungen für Mütter an, um Unterernährung von Kindern vorzubeugen.

Projektinformationen

Projektinhalt
Verbesserung der medizinischen Versorgung von Kindern in Malawi
Zielgruppe
Bevölkerung von Malawi, insbesondere Kinder
Projektgebiet
Umgebung Lilongwe, Umgebung Blantyre
Projektbeschreibung
Ausstattung der Kinderstationen des Likuni Mission Hospitals und des Mlambe Hospitals mit medizinischem Equipment und Medikamenten
Projektlaufzeit
seit 01.09.2017 bis zur Endausgabe der Mittel
Projektvolumen
150.000€
Projektförderer
RTL-Stiftung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.