Aktuelle Seite:

Stärkung der Basisgesundheitsversorgung und Durchführung eines Aufklärungsprogrammes in Paynesville, Liberia

  • Slide 1
    In der Gerlib Klinik erhalten die Menschen eine verlässliche, qualitativ hochwertige und bezahlbare medizinische Versorgung.
  • Slide 2
    Um das Wissen über Krankheiten und Vorsorgemaßnahmen in der Bevölkerung zu verbreiten, ist ein Team von geschulten Studenten in der Region unterwegs.
  • Slide 3
    Das Team besucht täglich die Bevölkerung der umliegenden Stadtteile...
  • Slide 4
    ... und klärt über Malaria, Hygienemaßnahmen und HIV/Aids auf.
  • Slide 5
    Auch Ebola und die Bedeutung von Hygienemaßnahmen zum Schutz werden in der Aufklärungskampagne thematisiert.

Bereits seit vielen Jahren unterstützt action medeor die Gerlib Klinik darin, die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung zu verbessern. Diese Unterstützung wurde in verschiedenen Projekten im Rahmen der Ebola-Epidemie deutlich ausgeweitet. Mit dem Ziel, der Bevölkerung von Paynesville eine verlässliche, qualitativ hochwertige und bezahlbare medizinische Versorgung zur Verfügung zu stellen, arbeitet action medeor auch nach dem Ende der Ebola-Epidemie weiterhin mit der Gerlib Klinik zusammen.

So ist die Gerlib Klinik jetzt wieder in der Lage einen 24 Stunden-Service anzubieten und aufrechtzuerhalten. Zur Unterstützung des laufenden Betriebes erhält die Klinik außerdem Medikamente von action medeor. Da auch nach dem offiziellen Ende der Epidemie immer noch mit vereinzelt auftretenden Fällen von Ebola zu rechnen ist und allgemein das Wissen der Bevölkerung über Krankheitsvermeidung und Hygieneregeln äußerst gering ist, wird ein umfangreiches Aufklärungsprogramm durchgeführt.

30 geschulte Studenten, die schon während der Ebola-Hochphase im Auftrag der Gerlib Klinik wichtige Aufklärungsarbeit geleistet haben, sind täglich in den umliegenden Stadtteilen im Einsatz. Sie gehen von Haus zu Haus und in Schulen und Kirchen und klären über wichtige Hygieneregeln wie beispielsweise das richtige Händewaschen auf. Außerdem informieren sie darüber, wie die Menschen sich vor einer Malaria-Infektion schützen können und wie sie sich im Krankheitsfall richtig verhalten.

Darüber hinaus wird über die Themen Ebola, wasserbedingte Krankheiten wie Durchfall oder Cholera, HIV/Aids, Bluthochdruck und Diabetes informiert. Als zusätzliche Unterstützung erhalten 500 extrem arme Haushalte zudem Händewascheimer, Seife und desinfizierende Chlorlösung zur Umsetzung der erlernten Hygieneregeln.

Projektinformationen

Projektinhalt
Unterstützung der Gerlib Clinic und Aufklärung über Prävention von Krankheiten
Zielgruppe
Bevölkerung von Paynesville
Projektgebiet
Randgebiete von Monrovia (Paynesville mit Stadtteilen Neezone, Pipeline, Whein Town, 72nd, Red Light Market, Coca Cola Factory, Jacob Town)
Projektlaufzeit
Oktober 2015 – August 2017
Projektvolumen
207.113 €
Projektförderer
GIZ
Projektnummer
6000167
Projektverantwortlicher
Susanne Schmitz
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.