Aktuelle Seite:

Schnüren Sie mit uns ein Hilfspaket für Dr. Tom Catena!

Der Arzt kämpft im Sudan um das Leben seiner Patienten.

Der Arzt kämpft im Sudan um das Leben seiner Patienten. © action medeor

Das Krankenhaus in dem kleinen Ort Gidel ist das einzige im Umkreis von 150 Kilometern und das einzige für 750 000 Menschen. Hier arbeitet seit der Gründung vor zehn Jahren der amerikanische Arzt Dr. Tom Catena.

Jetzt spenden

Immer wieder war die Region Ziel von Angriffen der sudanesischen Armee – auch das Krankenhaus selbst. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten es damals verlassen. Tom Catena war geblieben und lange Zeit der einzige Arzt im Krankenhaus.

Kaum vorstellbar, was alles auf seinen Schultern lastet: Er versorgt Zivilisten, die durch Kampfhandlungen verletzt wurden, bringt Babys zur Welt, impft Kleinkinder und steht den Armen mit medizinischem Rat bei.

„He´s Jesus Christ“, titelte die New York Times über ihn. Das Time Magazine zählt ihn zu den hundert einflussreichsten Menschen der Welt.

Aber ganz alleine kann auch Dr. Catena das nicht schaffen. Deshalb bildet der erfahrene Arzt Gesundheitshelfer aus, die seine Arbeit in der Klinik unterstützen und auch auf dem Land kranke Menschen besuchen und behandeln.

action medeor liefert die Medikamente

Für seine Arbeit ist Dr. Catena auf wirksame Medikamente und medizinische Hilfsmittel angewiesen, wie sterile Binden, Spritzen oder Rollstühle. Die Versorgung ist nicht einfach: Auf dem offiziellen Weg durch den Sudan kommen keine Lieferungen durch. Wir beliefern den Arzt deshalb auf anderen Wegen über Kenia vom Süden her.

action medeor hat in den vergangenen Jahren trotz der schwierigen Lage mehrfach Lieferungen auf den Weg gebracht.

Jetzt bereiten wir wieder eine große Hilfslieferung für das Krankenhaus in Gidel vor – mit Schmerzmitteln, Antibiotika, chirurgischem Besteck und Nahtmaterial. Für unsere Hilfspakete sind wir auf Spenden angewiesen.

 

So hilft Ihre Spende

Lebensrettende Medikamente für 10 an Malaria erkrankte Kinder kosten:
10 Euro

Für 100 Salbenkompressen zur Versorgung von schweren Wunden benötigen wir:
28 Euro

Ein einfacher Klapprollstuhl für Dr. Catenas Klinik kostet:
247 Euro

Oder unterstützen Sie die Hilfe von action medeor mit einem Spendenbetrag Ihrer Wahl. Jeder Euro hilft!

Der vergessene Krieg

Seit 1983 herrscht im Sudan Bürgerkrieg. Der Süden des Sudans kämpfte für die Unabhängigkeit vom arabisch geprägten Nordsudan. Seit 2011 ist der Südsudan ein eigenständiger Staat. Die Nuba-Berge verblieben beim Sudan.

Luftangriffe auf die Nuba-Berge

Die Nuba hatten an der Seite des Südens gekämpft. Viele sind heute noch bewaffnet – für den Sudan ein Grund, weiter Krieg gegen die Bevölkerung zu führen. Luftangriffe der sudanesischen Armee waren im ölreichen Bundesstaat Südkordofan bis vor zwei Jahren an der Tagesordnung. Viele Zivilisten flohen vor den Kämpfen in die Höhlen der Nuba-Berge.

Versorgung ist nach wie vor schwierig

Die Gesundheitsversorgung ist noch immer schwierig. Die Versorgungswege sind gefährlich und es gibt fast keine ausländischen Helfer mehr. Leider wird diese Not von der Weltöffentlichkeit kaum wahrgenommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen