Aktuelle Seite:

Spenden bewegt Corona-Notlage in Indien

Die Krankenhäuser in Indien sind überlastet.

Die Krankenhäuser in Indien sind überlastet. © action medeor

Die Corona-Situation in Indien ist dramatisch. Krankenhäuser sind überfüllt, es fehlt Sauerstoff. Menschen sterben. Ihre Spende hilft.

Die Not ist groß

Menschen warten vor den Krankenhäusern und flehen das medizinische Personal um Hilfe an – für sich selbst oder für ihre Eltern, Geschwister, Kinder und Freunde. Doch alle Betten sind belegt.

Krankenhäuser haben ganze Abteilungen zu Corona-Stationen umfunktioniert, berichten uns unsere Partner in Indien. Und dennoch: Es gibt nicht genug Beatmungsplätze. Menschen sterben, weil sie keinen Sauerstoff bekommen. 

Hilfe wird verschickt

action medeor hat bereits 23 Sauerstoffkonzentratoren, die im Lager in Tönisvorst vorrätig waren, nach Indien verschickt. Die Geräte saugen die Umgebungsluft ein und reichern den darin enthaltenen Sauerstoff an. Für Corona-Patientinnen und Patienten mit mittlerschwerem Verlauf können diese Geräte lebensrettend sein. Unsere Partner bitten uns um weitere Hilfe.

Deshalb wollen wir ein lokales Krankenhaus für die intensivmedizinische Behandlung schwer Erkrankter zusätzlich mit lebensrettenden Beatmungsgeräten versorgen. Zudem unterstützen wir die Ärztinnen und Ärzte vor Ort mit weiterem medizinischen Gerät für die COVID-Stationen.

Ihre Spende rettet Leben

Wir dürfen die Menschen in Indien jetzt nicht im Stich lassen. Besonders arme Familien sind von der Pandemie hart getroffen. Bitte, unterstützen Sie die lebensrettende Nothilfe jetzt mit Ihrer Spende.

Sauerstoffkonzentratoren

In Indien gerät das Gesundheitssystem an seine Grenzen. Intensivbetten werden knapp, nicht alle Patienten können ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Hier sollen die Sauerstoffkonzentratoren helfen.

„Die Geräte saugen die Umgebungsluft ein und reichern den darin enthaltenen Sauerstoff an auf etwa 96 Prozent“, erläutert der Vorstandssprecher von action medeor, Sid Peruvemba. Das Verfahren ersetze zwar keine maschinelle Beatmung. „Aber für Covid-19-Patienten mit mittelschweren Verläufen kann es lebensrettend sein“, so Peruvemba.

Wichtig ist außerdem, dass keine weiteren Ressourcen gebraucht werden. Weil der Sauerstoff der Umgebungsluft entnommen wird, braucht es keine Gasflaschen, die regelmäßig getauscht und neu beschafft werden müssen, ein Stromanschluss genügt. 

So wirkt Ihre Spende:

Ein 10 Liter Sauerstoff Konzentrator zur Behandlung eines Corona-Patienten mit mittelschwerem Verlauf kostet 800€. Tragen Sie mit Ihrer Spende zu dieser lebensrettenden Hilfe bei! 
Jetzt spenden



Ohne Medikamente keine Gesundheit

„Als Apothekerin weiß ich genau, wie wichtig es ist, Menschen mit den richtigen Medikamenten versorgen zu können. Viele meiner Kollegen können das nicht immer. Deshalb unterstütze ich die Arbeit von action medeor schon seit vielen Jahren – mit meiner Apotheke, als Mitglied und als Spenderin.“

Birgit Goerres, Miglied, Spenderin und Apothekerin, Schiller Apotheke in Krefeld

Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55