Aktuelle Seite:

Spenden bewegt Spenden für Nothilfe: Hurrikan in der Karibik

Die Menschen in Haiti sind weiterhin auf unsere Hilfe angewiesen.

Die Menschen in Haiti sind weiterhin auf unsere Hilfe angewiesen. © Aktion Deutschland Hilft/Bahare Kh

Hurrikan Matthew hat schwere Zerstörungen verursacht, insbesondere in Haiti. action medeor sendet große Hilfslieferungen.

Weiterhin erreichen uns Hilfsanfragen aus den betroffenen Regionen. Ein Mitarbeiter unserer Partner-Organisation vor Ort berichtet: „Die Bewohner haben das Wenige, das sie besitzen, verloren.“ Jetzt drohen durch verschmutztes Trinkwasser besonders den mangelernährten und geschwächten Kindern schwere Infektionskrankheiten und die medizinische Versorgung ist katastrophal.

action medeor hat deshalb umgehend Hilfsgüter versendet. Enthalten waren neben einem Emergency Heath Kit zur medizinischen Erstversorgung von Verletzen auch ein spezielles Kit mit Medikamenten und Hygieneartikeln zur Bekämpfung von Cholera. So können Verletzte schnell medizinisch versorgt werden. Zudem enthielt die Sendung von action medeor auch einen PAUL (Portable Aqua Unit For Lifesaving), ein mobiler Wasserfilter, der die Bevölkerung jeden Tag mit 1.200 Litern gereinigtem und sicherem Trinkwasser versorgen kann.

Doch die bisherige Hilfe reicht nicht. Wir bereiten weitere Hilfslieferungen vor und brauchen dabei Ihre Unterstützung!

So hilft Ihre Spende

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende den Hurrikan-Opfern in Haiti.

Um 100 Menschen in einer Katastrophe über drei Monate zu versorgen, benötigen wir:
100 Euro

Um 100 Kinder mit lebensgefährlichen Infektionen mit Antibiotikum zu behandeln, brauchen wir:
40 Euro

Oder Unterstützen Sie die Hilfe von action medeor mit einem Spendenbetrag Ihrer Wahl. Jeder Euro hilft!



Hilfe lohnt sich!

„Seit 2003 sind wir schon ein Team, action medeor & ich, und ich bin so froh, dass ich regelmäßig auf Projektreisen mitgenommen werde. Vor Ort erlebe ich, dass sich Hilfe lohnt.“

Anke Engelke, action medeor-Botschafterin


Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir halten Sie auf dem Laufenden: In unserem Newsletter erzählen wir Ihnen Erfolgsgeschichten aus unserer Arbeit und informieren Sie über aktuelle Nothilfe und Projekte.