Spenden bewegt

Corona-Nothilfe

Händewaschen in Haiti

Menschen in armen Ländern trifft das Corona-Virus besonders hart. Wir tun alles, um die Menschen auf die Epidemie vorzubereiten.

Heuschreckenplage in Somalia

Heuschreckenplage in Somalia

Ostafrika wird gerade von der schlimmsten Heuschreckenplage seit mehr als 25 Jahren heimgesucht.

Corona-Nothilfe von action medeor

Händewaschen schützt vor Infektionen

Selten hat eine Krankheit die Welt über Ländergrenzen hinaus so beschäftigt und bedroht, wie es das Corona-Virus aktuell tut.

Syrien: Unsere Hilfe geht weiter

Flüchtlingslager in Syrien

Deutschland steht durch die Corona-Pandemie vor einer Bewährungsprobe. Die Arbeit von action medeor geht weiter.

Der Bootsdoktor kommt

Das Ambulanzboot

Dank des Ambulanzboots von Dr. Bosolo  werden Menschen in abgelegenen Dörfern im Kongo medizinisch versorgt.

Bericht aus Syrien

Seit neun Jahren leidet die syrische Bevölkerung unter der Gewalt in ihrer Heimat. Über eine halbe Million Tote forderte der Krieg bereits.

Jemen: Kinder im Krieg

Seit über vier Jahren herrscht im Jemen ein grausamer Krieg, der die Lebensgrundlagen der Menschen zerstört.

Medikamente für Syrien

Im Lager werden die Hilfslieferungen für Syrien gepackt.

In Nord-Syrien herrscht Ausnahmezustand. 200.000 Menschen sind auf der Flucht vor den militärischen Auseinandersetzungen.

Schutz vor Ebola im Kongo

action medeor Mitarbeiter mit dem Krankenhaus-Team in Chiragabwa

Mehr als 3.000 Fälle sind bekannt, mehr als 2.000 Menschen bereits verstorben. action medeor trifft vorbeugende Maßnahmen.

18 Liter sauberes Wasser am Tag

Emmanuel Limi an einer Wasserstelle in der DR Kongo

Als Emmanuel Limi von action medeor im Jahr 2015 zum ersten Mal das Flüchtlingscamp in Lusenda im Osten der DR Kongo besuchte, gab es dort fast nichts: