Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Philippinen: action medeor weitet Hilfe aus

Tönisvorst, 11. November 2013. Die Hilferufe bei action medeor reißen nicht ab. „Es fehlt an allem: Wasser, Strom, Medikamente und Lebensmittel“, schreibt die Benediktinerschwester Raphaela Händler in einer E-Mail an action medeor. Das Divine Word Hospital von den Benediktinerinnen sei das einzige in Tacloban, das noch Patienten versorgen könne. action medeor hat sofort Hilfe für das philippinische Krankenhaus zugesagt. „Wir werden dem Krankenhaus Medikamente im Wert von 30.000 Euro zur Verfügung stellen“, so Bernd Pastors, Vorstand bei action medeor.

Bereits am Samstagabend ist die Duisburger Partnerorganisation I.S.A.R., International Search and Rescue, mit 24 Ärzten und Krankenschwestern nach Manila geflogen, mit dabei Medikamente von action medeor. „Dabei handelt es sich um ein Notfallkit für die Erstversorgung von 3.000 Menschen. Enthalten sind Schmerzmittel, Antibiotika, Verbandsstoffe und chirurgisches Besteck“, sagt Bernd Pastors. Die Partnerorganisation I.S.A.R. wird mit Hilfe dieses Kits ein medizinisches Camp einrichten.

action medeor packt auch Medikamente für die Johanniter Auslandshilfe, ihren Bündnispartner bei Aktion Deutschland Hilft. „Die Johanniter bekommen zwei Emergency Health Kits, insgesamt 62 große Pakete für die medizinische Versorgung von 20.000 Menschen für drei Monate“, so Pastors, „außerdem stellen wir ihnen zusammen mit dem Hilfswerk der Lions 15 PAULs, Portable Aqua Unit for Lifesaving, das sind Wasserfilter, zur Verfügung.“ Mit einem PAUL können rund 400 Menschen pro Tag in Katastrophengebieten ausreichend mit gefiltertem Wasser versorgt werden.

Die Mitarbeiter von action medeor tauschen sich täglich mit ihren neun Bündnispartnern von Aktion Deutschland Hilft über die Situation vor Ort aus. „Ziel des Bündnisses ist es, sich gegenseitig zu unterstützen, um gemeinsam schneller zu helfen“, so Pastors.

Aktion Deutschland Hilft, das Bündnis der Hilfsorganisationen, bittet dringend um Spenden für die Opfer des Taifuns Haiyan auf den Philippinen und in Vietnam:

Spenden-Stichwort: Taifun Haiyan
Spendenkonto: 10 20 30
Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00
IBAN DE29370205000008322501, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30
(Festnetz kostenfrei, mobil höher)

Medien

Foto404.92 KB

  • Bildunterschrift: Auf den Philippinen fehlt es an allem. action medeor hat bereits Antibiotika, Schmerzmittel und Wasserentkeimungstabletten auf den Weg gebracht. Weitere große Medikamentensendungen werden in dem Tönisvorster Medikamentenlager gepackt.
  • Quelle: action medeor
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen