Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Sanitäre Versorgung ist ein Menschenrecht

Tönisvorst, 15. November 2012. Für 40 Prozent der Weltbevölkerung sind Toiletten und eine angemessene Sanitärversorgung nicht in ausreichendem Maße zugänglich. Was das eigentlich bedeutet, ist Thema des Welttoilettentags am 19. November.

Die Fakten sprechen für sich: Jährlich sterben 2,2 Millionen Menschen an Krankheiten wie Durchfall oder Cholera, jeden Tag allein 5000 Kinder. Deshalb ist neben dem Zugang zu sauberem Trinkwasser auch der Zugang zu angemessener Sanitärversorgung seit 2010 durch einen Beschluss der Generalversammlung der UN als Menschenrecht verankert worden.

Mit einfachen Maßnahmen lassen sich viele Todesfälle vermeiden. action medeor hat in Haiti ein Projekt betreut, das die Verbreitung von Trockentoiletten fördert. Jugendliche wurden vor Ort im Bau der Trockentoiletten ausgebildet, die ohne Wasser auskommen und trotzdem hygienisch, bezahlbar und nachhaltig sind. So wurden bislang 240 Trockentoiletten gebaut und eine Lebensgrundlage für junge Menschen geschaffen. action medeor ist Mitglied bei WASH – ein Netzwerk für Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene.

Medien

Bild 1 (JPEG)

  • Bildunterschrift: 240 Trockentoiletten in Haiti schaffen bessere Hygienebedingungen für die Menschen.
  • Quelle: action medeor



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen