Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Sechs Wochen nach dem Erdbeben in Haiti: Die Hilfe für Haiti läuft ungebrochen weiter

Tönisvorst, 24. Februar 2010. Sechs Wochen nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti läuft die Hilfe für die Opfer bei medeor ungebrochen weiter. „Heute morgen hat ein Partner Medikamente und medizinische Geräte mit einem Gewicht von 4,5 Tonnen abgeholt, heute Nachmittag werden zwei Tonnen auf den Weg gebracht“, berichtet medeor-Mitarbeiterin Ute Hoffmann. „Nach wie vor werden vor allem Antibiotika, Schmerzmittel und Infusionen gebraucht, aber auch Gehhilfen, OP-Tische und Tragen.“

Bisher hat medeor über 31 Tonnen lebenswichtige Medikamente mit einem Warenwert von rund einer Million Euro an seine Partner und Gesundheitsstationen in Haiti versendet. Die Menschen in Haiti sind weiterhin auf Hilfe angewiesen. Viele Menschen leiden an Durchfall und Fieber oder haben infizierte Wunden, die dringend behandelt werden müssen.

Über 230.000 Menschen verloren bei dem Erdbeben am 12. Januar ihr Leben. Die Regierung geht von mehr als 300.000 Verletzten aus und von über 1,2 Millionen Menschen, die in Notlagern auf der Straße leben. Betroffen sind vor allem die Städte nahe dem Epizentrum Port-au-Prince, Léogane, Petit-Goave und Jacmel. Dort soll die Hälfte aller Gebäude zerstört sein. Der Wiederaufbau wird noch Jahre dauern.

medeor ist für seine Hilfe in Haiti dringend auf Spenden angewiesen:

Spendenkonto 9993 bei der Sparkasse Krefeld, BLZ 320 500 00, Stichwort „Haiti“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.