Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Fritz Steinhausen aus Tansania zu Besuch bei action medeor

Tönisvorst, 10. Juli 2012. Für Tansania und die Tönisvorster Hilfsorganisation action medeor war die Einrichtung eines Medikamentenlagers in Dar es Salaam eine gute Entscheidung. Das sagte Fritz Steinhausen bei seinem Besuch in Tönisvorst und berichtete über die Entwicklung des Lagers. Der Apotheker leitet das medeor-Medikamentenlager in Dar es Salaam in Tansania.

Dieses Jahr wird medeor voraussichtlich Medikamente und medizinische Bedarfsartikel mit einem Wert von 1,2 Millionen Euro umsetzen - das ist eine Steigerung von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

medeor richtete das Lager vor acht Jahren zusätzlich zu seinem Lager in Tönisvorst ein. Ziel ist es, die Medikamente für die Ärmsten in Entwicklungsländern noch schneller und preiswerter verfügbar zu machen und darüber hinaus die Strukturen vor Ort zu stärken. Der 63-Jährige ist von der Arbeit in Tansania begeistert: „Die Krankenhäuser und Gesundheitsstationen kennen medeor. Sie schätzen die Qualität der Medikamente und wissen, dass sie schnell verfügbar sind.“

img 0149webChristoph Bonsmann (l.), neues Vorstandsmitglied bei medeor, freut sich über den Besuch von Fritz Steinhausen, der Leiter des Medikamentenlagers in Tansania.

Um dies leisten zu können, musste medeor ein Transport- und Verteilernetz in Tansania aufbauen, das darauf abzielt, neben den Hospitälern in den Großstädten auch die weit abgelegenen Gesundheitseinrichtungen zu erreichen. „Alle Gesundheitsstationen und Krankenhäuser in Tansania, die bisher von Tönisvorst aus versorgt wurden, werden inzwischen direkt von Dar es Salaam aus beliefert“, so Steinhausen. „medeor versorgt dabei natürlich nur den nicht-kommerziellen Sektor im Gesundheitswesen: kirchliche Häuser, nationale und internationale Nicht-Regierungs-Organisationen.

Medien

Bild 1 (JPEG)533.19 KB

  • Bildunterschrift: Christoph Bonsmann (l.), neues Vorstandsmitglied bei medeor, freut sich über den Besuch von Fritz Steinhausen, der Leiter des Medikamentenlagers in Tansania.
  • Quelle: action medeor



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.