Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Zu Weihnachten Gesundheit schenken

Weihnachtspräsente für Kunden, Kundinnen und Geschäftskontakte sind wichtig, um gute Beziehungen zu stärken. Durch die Corona-Pandemie ist vielen Menschen bewusstgeworden, welch hohes Gut die Gesundheit ist. Einige Unternehmen gehen deshalb neue Wege und verschenken statt Wein, Kalender oder Pralinen in diesem Jahr Gesundheit.

Möglich ist das zum Beispiel mit einer Spende an action medeor, die Notapotheke der Welt aus Tönisvorst. action medeor setzt sich seit fast 60 Jahren dafür ein, dass alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihren finanziellen Mitteln, eine gute Gesundheitsversorgung bekommen – denn das Hilfswerk hat eine Vision: Kein Mensch soll an einer behandelbaren Krankheit leiden oder sterben.

action medeor versorgt Gesundheitseinrichtungen weltweit mit lebensrettenden Medikamenten und Medizingeräten, unterstützt die Ausbildung von Gesundheitspersonal und Pharmazeut:innen und hilft beim Aufbau von Krankenhäusern. Außerdem fördert das Hilfswerk Projekte, die sich für Mutter-Kind-Gesundheit und Frauenrechte einsetzen.

„Seit Weihnachtsfeiern und Betriebsfeste aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen, kommen immer wieder Unternehmen auf uns zu, um mit einem Teil des Budgets Menschen in ärmeren Regionen der Welt ein besonderes Geschenk zu machen“, sagt Dr. Angela Zeithammer von action medeor. „Die Unternehmen erkennen, dass Gesundheit ein globales Thema ist, das uns alle betrifft und viele sehen hier ein Feld, um ihrer sozialen Verantwortung nachzukommen.“

Angela Zeithammer weiß, wovon sie spricht, denn action medeor versorgt jedes Jahr Gesundheitsstationen in 100 Ländern mit medizinischer Hilfe. Im Not- und Katastrophenfall ist die Hilfsorganisation in der Lage, Arzneimittel, medizinisches Material und Instrumente binnen Stunden auf den Weg in das Katastrophengebiet zu bringen. „Wenn Medizin, Fachpersonal und Ausstattung fehlen, können schon Durchfallerkrankungen tödlich sein“, sagt Zeithammer.

Etwa eine halbe Million Kinder würden jährlich an solchen Erkrankungen sterben, die eigentlich leicht zu behandeln seien. „Corona hat uns einen Eindruck davon verschafft, wie es sich anfühlen muss, wenn die medizinische Versorgung nicht ausreicht. Ich glaube, das ist einer der Gründe, warum sich immer mehr Unternehmen auf diesem Gebiet engagieren.“

Unternehmen, die Gesundheit verschenken möchten, finden auf der Homepage von action medeor weitere Informationen: www.medeor.de/unternehmen-helfen


Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55