Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Vorster Steine bei action medeor angekommen

Freuen sich über die gelungene Steine-Aktion: Ben Röttges, Leo Röttges, Jan Fontain und Tom Fontain sowie Laura Bräuning von action medeor.

Freuen sich über die gelungene Steine-Aktion: Ben Röttges, Leo Röttges, Jan Fontain und Tom Fontain sowie Laura Bräuning von action medeor. © action medeor

Die Vorster Steine, die lange den Schluffweg in Vorst geziert haben, sind inzwischen bei action medeor angekommen. Und nicht nur das: Begleitend zu den Steinen übergaben Ben Röttges, Leo Röttges, Jan Fontain und Tom Fontain, vier Jungs aus Vorst, eine Spende von 825 Euro an das Medikamentenhilfswerk.

Die Summe war zusammengekommen durch den Verkauf der Steine, die während des Corona-Shutdowns als Zeichen des Zusammenhalts an der Schluftrasse in einer langen Reihe ausgelegt wurden.

Den Anfang der Aktion machte ursprünglich ein Geburtstag. Tom Fontain wurde neun Jahre alt, aber sein Geburtstag fiel in die Corona-Zeit. Da musste eine schöne Idee her: Steine bemalen und an einer besonderen Stelle auslegen, wo viele Menschen sie sehen. So entstand das Projekt „Bunte Steine“ auf dem Schluff-Fahrradweg hinter action medeor.

Die Steine-Schlange fand so viele begeisterte Freunde, dass viel Buntgemaltes oder mit Servietten kunstvoll Beklebtes dazu kam. Vor einigen Wochen mussten die Steine dann aber weichen, weil Pflegearbeiten am Radweg durch den Bauhof der Stadt Tönisvorst vorgenommen werden mussten. Ben, Leo, Jan und Tom wollten die Steine nicht einfach weggeben und hatten eine pfiffige Idee: Alle sollten ihren bunt gestalteten Stein abholen und eine Spende für action medeor mitbringen.

Diese Idee fand sehr großen Anklang. Ziemlich stolz übergaben die vier von der St. Töniser Straße die Spende von genau 825,21 Euro jetzt an action-medeor-Mitarbeiterin Laura Bräuning. Bei der Besichtigung der Medikamentenhalle erfuhren sie, welche große Menge an Medizin und medizinischer Schutzausrüstung durch ihre Spende verschickt werden kann – und waren glücklich, mit ihrer Aktion anderen helfen zu können. Außerdem brachten sie die nicht abgeholten Steine mit, die nun auf dem Gelände von action medeor ein neues Zuhause gefunden haben.


Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55