Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Felix-Wiemes-Gedächtnispreis vergeben

© action medeor

Ein Preis, der Pharmazie-Studierende in Tansania fördert und damit gleichzeitig einen Beitrag zur Entwicklung des Gesundheitssystems in dem ostafrikanischen Land leistet – das ist die Idee des Felix Wiemes-Gedächtnispreises.

Der Preis wurde jetzt bereits zum sechsten Mal an herausragende Studierende der School of Pharmacy an der Universität Dar es Salaam in Tansania vergeben. Die Fördergelder kommen vom Niederrhein, nämlich aus dem Felix Wiemes-Stiftungsfonds, der unter dem Dach der action medeor-Stiftung geführt wird.

„Gut ausgebildetes pharmazeutisches Personal ist eine Voraussetzung für ein funktionierendes Gesundheitssystem und eine sichere Versorgung der Patienten“, erläutert action medeor-Stiftungsgeschäftsführer Bernd Pastors den Hintergrund der Preisverleihung. Im ostafrikanischen Tansania besteht in diesem Bereich noch Handlungsbedarf. „Während in Deutschland über 70 Apothekerinnen und Apotheker für die Versorgung von 100.000 Einwohnern zur Verfügung stehen, sind es in Tansania nur drei“, so Pastors. Der Preis soll daher dazu beitragen, die pharmazeutische Kompetenz in Tansania zu fördern und der Abwanderung von gut ausgebildeten Fachkräften entgegenzuwirken.

Mit den Preisgeldern werden jährlich pharmazeutische Studentinnen und Studenten für besondere fachliche Kompetenz oder für ihr soziales Engagement ausgezeichnet. In diesem Jahr waren es drei Studierende: Evaline Lomboi, Damas Simon Mahenda und Joaness Joshua Ntimba nahmen die Auszeichnung jetzt von Prof. Kennedy D. Mwambete von der Universität Daressalaam entgegen.

In diesem Jahr gab es noch weiteren Grund zur Freude, denn eine Preisträgerin aus früheren Jahren, Wema Aswile, wird nach erfolgreichem Abschluss nun einen Masterstudiengang beginnen. Bis 2021 wird die Ausbildung dauern und sie wird in dieser Zeit auch als Dozentin für die Bachelorstudenten tätig sein. Wenn es ihre Noten erlauben, möchte die junge Frau anschließend an der Universität bleiben und ihren Doktor machen.

„Genau diese Entwicklung junger Menschen möchten wir fördern“, so Bernd Pastors von action medeor. Der Felix-Wiemes-Gedächtnispreis ist ein Baustein dazu. Zustiftungen in den Felix Wiemes-Stiftungsfonds oder an die action medeor-Stiftung sind übrigens jederzeit möglich. Die Erträge der action medeor-Stiftung werden vor allem für die Aus- und Weiterbildung von medizinischem und pharmazeutischem Fachpersonal eingesetzt und tragen damit zur Stärkung der weltweiten Gesundheitsstrukturen bei. Weitere In-formationen findet man unter: www.medeor.de/spenden-und-helfen/stiftung




Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.