Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Wasserausstellung

In Haiti lernen Kinder in einem action medeor-Projekt die Bedeutung von Hygiene für die Gesundheit.

In Haiti lernen Kinder in einem action medeor-Projekt die Bedeutung von Hygiene für die Gesundheit. © action medeor / R. Castera

„Wasser: Ursprung von allem“ – so heißt eine Ausstellung, die aktuell bei action medeor in Tönisvorst zu sehen ist.

Was in Deutschland selbstverständlich ist – sauberes Wasser aus dem Hahn – ist in vielen Ländern der Welt nämlich ein Problem. Und die Zahlen sind erschreckend: Rund 2,1 Milliarden Menschen haben keinen direkten Zugang zu sauberem Trinkwasser. 10.000 von ihnen sterben an den Folgen – jeden einzelnen Tag.

„Die mangelnde Versorgung mit sauberem Wasser führt immer wieder zur Verbreitung von vermeidbaren Krankheiten wie Typhus oder Cholera“, erläutert Bernd Pastors, Vorstandssprecher bei action medeor, die Hintergründe. Sauberes Wasser ist daher lebensnotwendig – und ein Menschenrecht. „Schon 2010 haben die Vereinten Nationen den Zugang zu sauberem Wasser als Menschenrecht deklariert, 2015 wurde es zu einem von 17 weltweiten Nachhaltigkeitszielen“, so Pastors.

action medeor macht mit der aktuellen Ausstellung auf diesen Themenkreis aufmerksam. Dabei geht es auch um ganz praktische Fragen: Wie viel Wasser verbraucht ein Mensch eigentlich? Wie viel Wasser braucht man, um ein T-Shirt herzustellen? Wie fühlen sich Wasserträger in Afrika? Und wie kann man verschmutztes Wasser wieder trinkbar machen?

Um diese und andere Themen geht es in der Ausstellung – und darum, wie action medeor in vielen Ländern der Welt hilft, den Menschen Zugang zu sauberem Wasser zu verschaffen.

Die Ausstellung ist täglich montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.30 Uhr und freitags von 8.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Sie läuft noch bis zum 25. Oktober und ist frei zugänglich.

Vereine, Schüler-, Jugend- und Seniorengruppen sind besonders eingeladen, die Ausstellung zu besuchen. Bei vorheriger Anmeldung organisiert action medeor gerne eine fachliche Führung. Weitere Infos gibt es auch im aktuellen action medeor Podcast.


Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.