Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Zyklon Idai: Hilfe in Malawi läuft an

Seit 2015 versorgt das Team aus dem Medikamentenlager in Lilongwe die Gesundheitseinrichtungen in Malawi mit Medikamenten und medizinischem Material.

Seit 2015 versorgt das Team aus dem Medikamentenlager in Lilongwe die Gesundheitseinrichtungen in Malawi mit Medikamenten und medizinischem Material. © action medeor / B. Breuer

Die Folgen von Zyklon Idai immer deutlicher. Im Medikamentenlager von action medeor in Malawi werden erste Hilfspakete gepackt.

Zyklon Idai hat im Südosten Afrikas schwere Zerstörungen hinterlassen und große Gebiete überschwemmt. In Mosambik, Simbabwe und Malawi wurden mehr als 350 Todesopfer bestätigt, hunderttausende sind obdachlos. Bereits im Vorfeld des Zyklons war die Region von anhaltenden schweren Regenfällen und Überschwemmungen betroffen.

In der Niederlassung von action medeor in der malawischen Hauptstadt Lilongwe läuft die Hilfe für den betroffenen Süden des Landes an. Eine erste Hilfslieferung für das Trinity Muona Hospital in Muona wird aktuell gepackt. Das 200-Betten Krankenhaus im Südosten Malawis benötigt dringend Medikamente und medizinisches Verbrauchsmaterial, um die Patienten weiterhin versorgen zu können. „Jede Unterstützung ist eine große Hilfe für uns. Wir versorgen die Patienten kostenlos, aber unsere Vorräte sind begrenzt“, berichtet William Allan, Klinikadministrator des Trinity Hospitals. Es fehlt am Notwendigsten: auf der Bedarfsliste des Krankenhauses stehen Verbandsmaterialien, Infusionslösungen und Gummihandschuhe für Untersuchungen.

Das Team des Krankenhauses arbeitet unter erschwerten Bedingungen, tagelang gab es keinen Strom, die Zugangsstraßen sind durch die Überflutungen unpassierbar geworden. „Ich habe viele schlaflose Nächte, weil wir bisher keinerlei Hilfe erhalten haben“, beschreibt William Allan die verzweifelte Situation seines Teams.

Neben der ersten Hilfe, die im Medikamentenlager in Lilongwe für die Partner in Malawi vorbereitet wird, steht das action medeor Team in Tönisvorst mit Partnern in Mosambik und Simbabwe in Kontakt, um weitere Hilfe zu koordinieren.

Hintergrund: action medeor Malawi

Im September 2015 eröffnete action medeor neben der bereits bestehenden Niederlassung in Tansania einen weiteren Standort in Malawi. Das Medikamentenlager in der Hauptstadt Lilongwe bevorratet auf 500 Quadratmetern Lagerfläche eine große Auswahl an Medikamenten und medizinischen Verbrauchsmaterialien. Ziel der Niederlassung ist es, Patienten in Malawi die Behandlung mit bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Basismedikamenten zu ermöglichen. Das sechsköpfige Team um Landesdirektorin Susann Held bietet zudem pharmazeutische Beratung für lokales Gesundheitspersonal an.

Für die Nothilfe in den betroffenen Regionen ist action medeor auf Spenden angewiesen:

Spendenkonto action medeor

Sparkasse Krefeld BIC: SPKRDE33
IBAN: DE78320500000000009993
Stichwort: IDAI
Oder online unter www.medeor.de/spenden

action medeor ist Mitglied im Bündnis Aktion Deutschland Hilft. Auch Aktion Deutschland Hilft ruft zu Spenden für die Betroffenen des Taifun Idai auf:

Spenden-Stichwort: Zyklon Idai Mosambik, Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
www.aktion-deutschland-hilft.de




Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.