Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen 100.000 Euro aus Flaschenpfand

Marktleitungen von Edeka Kempen und Korschenbroich, von Rewe in Süchteln, Vorst und Lobberich sowie von real aus Tönisvorst gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern mit zu Gast bei action medeor. Bernd Pastors (ganz rechts im Bild) und Norbert Vloet (links) von action medeor freuen sich über das tolle Spendenergebnis

Marktleitungen von Edeka Kempen und Korschenbroich, von Rewe in Süchteln, Vorst und Lobberich sowie von real aus Tönisvorst gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern mit zu Gast bei action medeor. Bernd Pastors (ganz rechts im Bild) und Norbert Vloet (links) von action medeor freuen sich über das tolle Spendenergebnis © action medeor

Kleine Beträge mit großer Wirkung – das ist der Gedanke hinter der Flaschenpfand-Aktion von action medeor.

In elf teilnehmenden Märkten haben die Kunden die Möglichkeit, ihre Pfandbons für action medeor zu spenden und damit die Gesundheitsversorgung von Menschen in armen Regionen der Welt zu unterstützen. Sieben Jahre nach Start der Spendenaktion ist die Spendensumme auf 102.281 Euro angewachsen.

Betreut wird die Spendenaktion von ehrenamtlichen Mitarbeitern von action medeor, die den Kontakt zu den Märkten halten, die Pfandkästen leeren und Kunden über den Einsatz der Spenden informieren. Bei einem gemeinsamen Besuch der Marktleitungen und ehrenamtlichen Helfer dankte action medeor Vorstandssprecher Bernd Pastors für die große Unterstützung. „Die Flaschenpfand-Aktion ist ein toller Erfolg, der nur durch das gemeinsame Engagement von Marktleitungen, Kunden und den Ehrenamtlichen möglich ist. Die vielen kleinen Spendenbeträge ergeben zusammen ein großartiges Ergebnis, mit dem action medeor viel bewirken kann: mit nur einem Euro können beispielsweise 200 Liter Trinkwasser aufbereitet werden.“

Beim anschließenden Besuch des Medikamentenlagers konnten sich alle Beteiligten selbst ein Bild von der Arbeit von action medeor machen und sehen, wie auch dank der Spenden aus der Flaschenpfand-Aktion jeden Tag Medikamente und medizinisches Material an Gesundheitseinrichtungen in den armen Regionen der Welt verschickt werden.

Die Pfandbon-Aktion von action medeor wurde 2012 auf Initiative von Auszubildenden von action medeor im Vorster Rewe-Markt gestartet. Die Idee: in Haiti, das sich zu dieser Zeit unter den Folgen des schweren Erdbebens 2010 litt, benötigten die Menschen dringend sicheres Trinkwasser. Schon Centbeträge helfen, um die benötigten Entkeimungstabletten zur Verfügung zu stellen. Schnell war die Verbindung zu den Pfandbeträgen im heimischen Supermarkt gefunden und die Idee einer Spendenaktion geboren. Durch das Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von action medeor wurde die Spendenaktion in den folgenden Jahren deutlich ausgeweitet: Inzwischen können Kunden bei REWE Vorst, St. Tönis, Süchteln, Kempen, Grefrath und Lobberich, den real-Märkten in St. Tönis und Moers, bei Edeka in Kempen, Dülken, Korschenbroich und Kleinenbroich ihre Pfandbons für action medeor spenden. Die Sammelkästen befinden sich in teilnehmenden Märkten in der Nähe der Pfandautomaten.

Für Supermärkte, die sich der Spendenaktion anschließen möchten, stellt Norbert Vloet gerne Informationen und Materialien bereit: norbert.vloet@medeor.de / 02156-9788 176




Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.