Aktuelle Seite:

Pressemitteilungen Erstes Notfallpaket wird gepackt

Immer mehr Einzelhändler in der Region unterstützen die Nothilfe von action medeor unter dem Motto „Notfallpakete für Menschen“.

Mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter von action medeor wurden bereits 250 Spendendosen der Spendenkampagne des Einzelhandels- und Dienstleistungsverbandes Krefeld-Kempen-Viersen (EHDV) für action medeor in Krefeld, Brüggen, Nettetal, Willich, Viersen und Tönisvorst aufgestellt. „Die Inhaber der Geschäfte machen bei der Aktion „Notfallpakete für Menschen“ gerne mit“, sagt Robert Reichling, Vorsitzender des Werberings Fischeln 1985 e.V. Der Werbering ist seit Beginn der Spendenaktion bei den Fischeln Open dabei und konnte auf Anhieb viele Geschäfte gewinnen, mitzumachen. „Die Menschen finden es gut, dass action medeor in den Herkunftsregionen der Flüchtlingsbewegung hilft“, so Reichling, „die Aktion kommt auch bei den Kunden gut an.“ Im Fischelner Rewe City Markt war die Dose sehr schnell voll. „Damit hatte ich nicht gerechnet“, freut sich Inhaber Markus Hoffmanns.

Für die Kampagne „Notfallpakete für Menschen“ engagieren sich ehrenamtliche Kräfte von action medeor. Sie informieren die Geschäftsinhaber über die Aktion und verteilen Flyer und die Spendendose. „Ich komme in Kontakt mit den Inhabern der Geschäfte und kann etwas über die Arbeit von action medeor erzählen“, sagt Maria Groß aus St. Tönis. Sie arbeitet schon seit vielen Jahren ehrenamtlich für action medeor und übernimmt immer wieder gerne Aufgaben.

Markus Ottersbach, Geschäftsführer vom Einzelhandels- und Dienstleistungsverband, hofft, dass durch die Kampagne noch viele Pakete für Menschen in Not gepackt werden können. „Wer noch nicht dabei ist, kann gerne noch mitmachen“, so Ottersbach. Jeder teilnehmende Einzelhändler bekommt von action medeor Informationsmaterial über die Arbeit, Flyer über die Kampagne und – natürlich eine Spendendose (Bestellung unter 02156/9788209).

Außerdem wird action medeor alle teilnehmenden Geschäftsleute zu einem Vortrag und zu einer Führung in das Medikamentenlager einladen. „Wir sind sehr froh über die Unterstützung der Einzelhändler und der vielen Kunden“, sagt Bernd Pastors, Vorstand von action medeor. „Wir bereiten jetzt das erste Notfallpaket der Kampagne vor. Der Winter naht und verschärft die Situation der Menschen in den Flüchtlingslagern im Nordirak.“

Für die Versorgung der Flüchtlinge im Nahen Osten ist action medeor dringend auf Spenden angewiesen:

Spendenkonto 9993 bei action medeor
Sparkasse Krefeld
BLZ 320 500 00
IBAN DE78 3205 0000 0000 0099 93
BIC: SPKRDE33
Stichwort: Notfallpakete für Menschen
Oder hier per Onlinespende.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.