Aktuelle Seite:

Podcast: Unternehmen übernehmen soziale Verantwortung

© action medeor

Corporate Social Responsibility: Unternehmer berichten über ihr Engagement für die Arbeit von action medeor

Martin Beyel, Sprecher der Unternehmer-Initiative Niederrhein für action medeor, berichtet über das Engagement regionaler Unternehmen für die Arbeit von action medeor. Im Juni feiert die Unternehmer-Initiative ihren vierten Geburtstag. Über anstehende Veranstaltungen, den Mehrwert, den alle beteiligten Unternehmer aus diesem Engagement ziehen und Möglichkeiten des Engagements berichtet er in der aktuellen Ausgabe des action medeor Podcasts.

Auch über die Unternehmer-Initiative hinaus übernehmen Unternehmen und Partner soziale Verantwortung und sind eine wichtige Stütze für die Arbeit von action medeor. Vorstandssprecher Bernd Pastors stellt einige von ihnen vor: von Fortuna Düsseldorf über die Düsseldorfer Symphoniker bis zu Sparkasse und Volksbank.

Der Podcast zum Nachhören

Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Podcasts für und von action medeor! Unser Schwerpunktthema: Wie engagieren sich eigentlich Unternehmer und Unternehmen für action medeor? Sie sind ein wichtiger Faktor bei der Unterstützung des Medikamentenhilfswerkes. Vor vier Jahren gründete sich am Niederrhein eine Unternehmer-Initiative. Kaspar Müller-Bringmann unterhielt sich mit Martin Beyel, einem der Sprecher der Initiative.

Martin Beyel, Sie sind einer der Sprecher der Unternehmer-Initiative Niederrhein für action medeor e.V. Wer sind diese Unternehmer, die sich engagieren und wie sieht dieses Engagement aus?

Ja, wir sind eine Vielzahl von regional ansässigen Unternehmen am linken Niederrhein – alle Branchen, alle Tätigkeitsbereiche, alle Gesellschaftsformen und auch alle Größen. Wie sieht das Engagement aus? Zum einen kann es der Unternehmer in der Form umsetzen, dass er eine Geldleistung erbringt – also die klassische Spende aus eigenem Engagement heraus, aus sozialer Verantwortung –  zum anderen ist es auch möglich, eigene Leistung oder Kompetenzen einzubringen also ein Mehrwert für action medeor über die UI zu erbringen, in der Weise, dass das Unternehmen seine eigene Kompetenz darstellt - etwas veranstaltet, woran die anderen Unternehmer des Netzwerkes teilhaben können.

Wie sieht das Programm demnächst aus?

Ja natürlich sehr spannend! In 2018 also zum einen freuen wir uns schon im Juni auf den vierten Geburtstag der Unternehmer-Initiative und wir haben das große Glück in der Villa V in Viersen im Bauhaus geschützten Denkmal von Gerda-Marie Voss auf der Burgstraße unseren vierten Geburtstag zu feiern und werden dort neben der tollen Architektur des Bauhauses diesen grandiosen Garten mit der roten großen Buche erleben können und Kultur einmal anders dargestellt bekommen. Ich denke, dass es dort alle Netzwerkteilnehmern sehr sehr gut gefallen wird.

Dann haben wir den Apfelblütenlauf soeben absolviert in St. Tönis, vor den Toren von action medeor mit einem riesigen Engagement an Läufern und sehr erfolgreichen sportlichen Leistungen, die wir da wahrgenommen haben. Aber das ist ja nun leider schon passé – deswegen schauen wir jetzt nach vorne! Wir werden im September im Hohen Busch in Viersen das zweite Mal erfolgreich mit der XPAD Erlebnispädagogik gemeinsam ein Team Experience Event gestalten. Man muss sich das so vorstellen: Unternehmen können ihre Mitarbeiter gemeinsam eine Teambuilding-Maßnahme erfahren lassen und zwar im Umfeld des Kletterwaldes, also körperliche Herausforderungen gemeinsam, ja einen Erfolg gestalten und sind sogar in der Lage, den Chef auf die Palme zu bringen – in dem fall auf den Baum, wenn er das möchte.

Und dafür gibt es natürlich viele Punkte und diese Punkte werden bewertet und ja werden letztendlich münden in Geld, als Spenden für action medeor.

Neben der konkreten Hilfe für action medeor gibt es ja auch sicherlich einen Benefit für die Unternehmer selbst, ich denke da zum Beispiel an Netzwerken und neue Kontakte knüpfen?

Das ist natürlich auch eine angenehme Begleiterscheinung, die diese Tätigkeit für die Unternehmer-Initiative für action medeor mit sich bringt natürlich was macht den Unternehmensalltag aus, das sind die neuen Kontakte, diese Möglichkeiten, die sich eröffnen, dass man sein eigenes Unternehmen in einer angenehmen Atmosphäre mit Gleichgesinnten darstellen kann – vielleicht das eine oder andere an Synergien bilden kann, abrufen kann – sein Unternehmen vielleicht nach vorne bringen kann, indem neue Strukturen entdeckt werden. Und das alles mit regionalem Bezug, was will man eigentlich mehr?

Soziale Verantwortung der Unternehmer: das ist ja nicht nur ein Schlagwort. Warum müssen, warum sollten sich Unternehmer und Unternehmen engagieren? Welche Wirkung hat das nach innen und nach außen?

Also auch wenn Corporate Social Responsibility in diesen Tagen ein schon fast abgegriffen Charakter haben könnte es ist wirklich ernsthaft damit gemeint, dass diese Verantwortung, die Unternehmer haben für die Gemeinschaft - letztendlich sie von der Gemeinschaft leben und für die Gemeinschaft leben - auch gefüllt werden muss. Und ich sage es mal so: wir alle sind Bestandteil einer Gesellschaftsstruktur und profitieren im großen Stil davon und ich finde wir sollten auch alle davon etwas zurückgeben – und das können wir in dieser Form, weil wir den regionalen Bezug haben und trotzdem über action medeor weltweit mit den gemeinnützigen und sozialen Tätigkeiten aktiv werden können. Das finde ich ohne Frage ein Muss für jeden Unternehmer heutzutage, auch nach innen. Wir erleben das ja auch für unsere Mitarbeiter, und ich glaube, dass Mitarbeiter, wenn sie sehen, dass ein Unternehmen – der Arbeitgeber – über den Tellerrand hinausschaut und aktiv wird, das strahlt auch nach innen und hebt die eigene Verantwortung für das Unternehmen. Denn ohne einen Mitarbeiter ist ein Unternehmen nichts.

Wer kann bei Ihnen Mitglied werden, was muss man mitbringen?

Man muss Engagement mitbringen, sich selber, gute Laune und Sinn für die Sache. Bei uns kann jeder mitmachen, es ist nicht branchenbezogen, es ist nicht von der Unternehmensgröße abhängig. Ich würde sagen: der erste Kontakt, das erste Gespräch und der Unternehmer wird mit Sicherheit Gefallen an unserer Sache finden. Alle Türen stehen engagierten, interessierten Unternehmen offen.

Warum hat sich die Unternehmer-Initiative eigentlich action medeor ausgesucht?

Natürlich gibt es eine Vielzahl wichtiger Vereine, Institutionen, die in Deutschland oder auch jetzt am linken Niederrhein tätig sind im Bereich der gemeinnützigen Arbeit – aber action medeor hat uns fasziniert. Zum einen aufgrund der langen Geschichte – das also vor über 50 Jahren dieses Medikamentenhilfswerk ganz regional, ganz klein in Vorst aus der Taufe gehoben wurde von dem damaligen engagierten Mediziner, aber so eine unendlich große wichtige Wirkung in der Welt entwickelt hat. Und diese akute Notfallhilfe, das fasziniert schon: mit welcher Schnelligkeit und Präzision action medeor weltweit in Krisengebieten zum Einsatz kommt ist schon Wahnsinn. Was mich persönlich so bewegt hat und ich denke alle Mitglieder der Unternehmerinitiative: heutzutage muss kein Mensch mehr – wenn ein Medikament gegeben werden kann – an einer Erkrankung sterben. Und wenn man das verhindern kann mit dem Einsatz von Medikamenten und ärztlichen Leistungen ist das schon eine faszinierende Wirkung, die muss man unbedingt umsetzen. Und action medeor kann das!

Doch man muss nicht unbedingt Mitglied in der Unternehmer-Initiative sein, um zu helfen. Die unterschiedlichsten Unternehmen – und das bundesweit – engagieren, unterstützen, helfen action medeor. Darunter auch ein Fußball-Bundesligist, der gerade Furore gemacht hat.

Fortuna Düsseldorf spielt ab der kommenden Saison wieder in der ersten Bundesliga, ist also aufgestiegen. Und das freut besonders Bernd Pastors, Vorstandssprecher von action medeor – und das sicherlich nicht nur als Fußballfreund. Fortuna Düsseldorf ist Partner von action medeor – wie sieht diese Partnerschaft aus?

Ja, diese langjährige Partnerschaft sieht so aus, dass wir immer wieder Benefizaktionen starten dürfen, wie zum Beispiel eine Becherpfandaktion, das heißt die Becher werden während des Spiels eingesammelt und der Erlös wird einem der Projekte von action medeor zur Verfügung gestellt. Wir werden oft zu Veranstaltungen eingeladen, bei der Saisoneröffnung kann action medeor mit einem Infostand über die Arbeit informieren, wir sind auf dem Weihnachtsmarkt mit dabei und es gibt die Fortuna-Tasse mit aufgedrucktem action medeor Logo, eine besondere Edition, die viele Fortuna-Fans inzwischen haben.

Nun ist Fortuna Düsseldorf sicherlich nicht das einzige Unternehmen, dass sich für action medeor engagiert? Da sind zum Beispiel auch die Düsseldorfer Symphoniker und Kreditinstitute wie zum Beispiel die Sparkasse Krefeld und die Volksbank Krefeld.

Ja wir sind dankbar für diese großartige Unterstützung. Die Düsseldorfer Symphoniker veranstalten hin und wieder auch Benefizkonzerte und die Kreditinstitute unterstützen uns zum Beispiel bei der Weihnachtsgala in Krefeld. Ohne diese Sponsoring-Unterstützung wäre manche Veranstaltung nicht möglich.

Wie kann ein Unternehmen Gutes tun und gleichzeitig davon profitieren? Da hat action medeor Vorschläge oder?

Ja, es gibt die Team Experience, das ist eine Organisation, die Veranstaltungen anbietet für Mitarbeiterführung und Teambuilding und viele Firmen nutzen das als Veranstaltung, damit ist aber gleichzeitig auch ein Spendenanteil für action medeor verbunden, so dass man bei der Team Experience zum einen etwas für die eigenen Mitarbeiter machen kann, Teambuilding voran bringen kann und andererseits gleichzeitig mit einem Spendenanteil die Arbeit von action medeor unterstützt.

Warum sind eigentlich Unternehmen für die Sache von action medeor so wichtig, warum werben sie um das Engagement von Unternehmen?

Ja, Unternehmen sind natürlich wichtig in unserer Gesellschaft und mit jedem Unternehmen habe ich nicht nur den Unternehmer selber, sondern gleichzeitig häufig auch die Mitarbeiter des Unternehmens und die Kunden des Unternehmens, die über die Arbeit von action medeor gleichzeitig mit informiert werden.

Soziale Verantwortung in einer globalisierenden Welt wird für Unternehmen immer wichtiger, warum eigentlich?

Unternehmen müssen sich  natürlich auch der sozialen Verantwortung stellen, Nachhaltigkeit wird eingefordert und deswegen sind viele Unternehmen auch auf der Suche nach interessanten Partnern, möglichst Partner, die irgendwie mit ihrem Unternehmen auch etwas verbinden können. Viele Unternehmen erkennen auch in dieser Partnerschaft etwas für ihr eigenes Unternehmen, für ihre eigenen Mitarbeiter, aber eben auch etwas für die soziale Verantwortung zu tun.

Würden Sie sich freuen, wenn sich mehr Unternehmen für action medeor engagieren?

Ja, wir wären ganz glücklich! Je mehr Unternehmer wir finden, die bereit sind, mit action medeor gemeinsame Projekte zu unterstützen, desto mehr Hilfe können wir auch leisten, und desto mehr Menschen können wir auf die Arbeit von action medeor aufmerksam machen.

Nächsten Monat berichten wir in diesem Podcast unter anderem über ein Projekt gegen die Gewalt an jungen Mädchen und Frauen in Guatemala.

Bis dahin wünschen wir Ihnen eine gute Zeit und bitte denken Sie an uns! Alle Infos über Spendenmöglichkeiten auf unserer Webseite! Herzliche Grüße vom Niederrhein und Danke!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.