Aktuelle Seite:

Mitschnitt Bericht aus den Flüchtlingslagern

Seit dem vergangenen Sommer sind mehrere hunderttausend Flüchtlinge aus Syrien und dem Nordirak in die Türkei geflohen.

Viele Flüchtlinge müssen in erbärmlichen Verhältnissen leben. Es fehlen winterfeste Zelte, Decken, Nahrung und Medikamente. Das berichtet Ute Hoffmann von action medeor. Sie besuchte Anfang Januar Flüchtlingslager im türkisch-syrischen Grenzgebiet.

„Die Flüchtlinge sind froh, dass sie von der Türkei aufgenommen worden sind. Viele leben in Zelten. Doch sie sind nicht gegen Bodenfrost und Winterstürme gesichert“, so Ute Hoffmann. „Die Menschen brauchen winterfeste Zelte, Öfen, Decken, Nahrungsmittel und Medikamente. Kinder mit Triefnase laufen bei Eiseskälte barfuß durch den Dreck und haben keine Winterjacken. Kranke können nicht ausreichend medizinisch versorgt werden.“

Fotos: action medeor / D. Harhues



Hilfe lohnt sich!

„Seit 2003 sind wir schon ein Team, action medeor & ich, und ich bin so froh, dass ich regelmäßig auf Projektreisen mitgenommen werde. Vor Ort erlebe ich, dass sich Hilfe lohnt.“

Anke Engelke, action medeor-Botschafterin


Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir halten Sie auf dem Laufenden: In unserem Newsletter erzählen wir Ihnen Erfolgsgeschichten aus unserer Arbeit und informieren Sie über aktuelle Nothilfe und Projekte.