Aktuelle Seite:

Kurzmeldungen Medikamente im Jemen eingetroffen

Die Notapotheke der Welt im Einsatz für Gesundheitseinrichtungen im Jemen: eine große Lieferung mit 313 Paketen und über 11 Tonnen medizinischen Hilfsgütern hat unsere Partner im Jemen erreicht.

Enthalten waren u.a. Schmerzmittel, Antibiotika, Wurmmittel, Medikamente gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Masken, Skalpelle und Kanülen.

Seit 2015 ist der Jemen mit einer schweren und komplexen humanitären Krise konfrontiert, die durch den jahrelangen Bürgerkrieg sowie den Klimawandel und zuletzt die Corona-Pandemie verursacht wird. Der Bedarf für humanitäre Hilfe ist riesig, gleichzeitig sind weit über die Hälfte der medizinischen Einrichtungen nicht funktionsfähig.



© Andreas Bischoff
© Andreas Bischoff

Direkt in der Nachbarschaft

„Das Konzept der Notapotheke der Welt hat mich angesprochen – gepaart mit dem transparenten Umgang mit Spenden. Toll, so eine Organisation direkt in der Nachbarschaft zu haben.“

Christof Legde, Spender aus Krefeld

© Andreas Bischoff