Aktuelle Seite:

Kurzmeldungen Forschung für die Verbesserung der Mutter-Kind-Gesundheit in Tansania

Wema Kibanga steht kurz vor dem Abschluss ihres Masterstudiums der Pharmazie.

Wema Kibanga steht kurz vor dem Abschluss ihres Masterstudiums der Pharmazie. © action medeor

Im Rahmen ihrer Masterarbeit in klinischer Pharmazie untersucht Wema Kibanga die Wirksamkeit bestimmter Medikamente zur Prävention von Lungenversagen bei Frühgeborenen.

Dafür hat sie in verschiedenen Krankenhäusern in der Umgebung von Daressalam geforscht, im September steht die finale Prüfung ihres Studiums auf dem Programm.

Unterstützt wird sie bei ihrer wichtigen Forschung durch ein Stipendium der action medeor Stiftung, die sich die Förderung von Aus- und Weiterbildung von medizinischem und pharmazeutischem Fachpersonal besonders auf die Fahnen geschrieben hat.

Und auch für die Zeit nach ihrem Abschluss hat Wema bereits große Pläne: „Ich möchte gerne weiterhin Studierende unterrichten und mich auch für meine Promotion bewerben - ich möchte einfach noch weitergehen!“

Wir wünschen Wema weiterhin alles Gute und viel Erfolg!



Einsatz für Menschen in Not lohnt sich

„Ich erinnere mich gut an eine Schwester, die zu uns kam, um eine Medikamentenspende abzuholen. Bevor sie ging, kniete sie vor uns nieder und bedankte sich mit einem Gebet bei uns. Solche Momente zeigen, dass es sich lohnt, sich für Menschen einzusetzen.”

Rajab Lawe, Apotheker bei action medeor Malawi

Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55