Aktuelle Seite:

Kurzmeldungen 9,2 Tonnen medizinische Hilfsgüter für den Jemen

Im Medikamentenlager von action medeor wird eine Hilfslieferung für den Jemen verladen.

Im Medikamentenlager von action medeor wird eine Hilfslieferung für den Jemen verladen. © action medeor

Insgesamt 25 Paletten mit medizinischen Hilfsgütern machen sich in dieser Woche auf den Weg zu Gesundheitseinrichtungen im Jemen. In der großen Lieferung enthalten ist medizinisches Material sowie verschiedene Medikamente, insbesondere Antibiotika.

Die humanitäre Lage im Jemen ist dramatisch - jede Hilfe wird hier dringend gebraucht! Nach Jahren des bewaffneten Konflikts sind die Lebensbedingungen der Menschen prekär, Infrastruktur und Gesundheitsversorgung sind für viele Familien nicht verfügbar. Die Corona-Pandemie verschärft die Situation zusätzlich, außerdem leiden Millionen Menschen im Jemen Hunger.

Regelmäßig versorgt action medeor Gesundheitseinrichtungen im Land mit dringend benötigten Hilfsgütern.



Einsatz für Menschen in Not lohnt sich

„Ich erinnere mich gut an eine Schwester, die zu uns kam, um eine Medikamentenspende abzuholen. Bevor sie ging, kniete sie vor uns nieder und bedankte sich mit einem Gebet bei uns. Solche Momente zeigen, dass es sich lohnt, sich für Menschen einzusetzen.”

Rajab Lawe, Apotheker bei action medeor Malawi



Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55