Aktuelle Seite:

Kurzmeldungen Desinfektionsmittel für Tansania

Auch in Tansania bestand insbesondere zu Beginn der Corona-Pandemie ein großer Bedarf an Desinfektionsmittel.

Kurzerhand wurde daher in den Schul-Laboren unseres pharmazeutischen Ausbildungsprojektes die Produktion von Desinfektionsmitteln gestartet: regulär erhalten Schülerinnen und Schüler hier Praxiseinheiten für ihre Ausbildung zu Pharmazieassistenten und Pharmazietechnikern, durch die Pandemie waren die Schulen zwischenzeitlich aber geschlossen. Die Desinfektionsmittel sind für Krankenhäuser und Gesundheitsstationen in Tansania bestimmt.

Inzwischen sind die Schulen aber wieder für den Ausbildungsbetrieb geöffnet – ein wichtiger Schritt, hat die aktuelle Pandemie doch erneut gezeigt, wie bedeutend ein funktionierendes Gesundheitssystem mit gut ausgebildetem Fachpersonal ist!
Diese Maßnahme fand im Rahmen unseres Projektes zur Stärkung der pharmazeutischen Ausbildung in Tansania statt, das action medeor gemeinsam mit lokalen Partnern sowie dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und mit finanzieller Unterstützung unserer SpenderInnen und der Unternehmen Bayer, Merck und Boehringer Ingelheim durchführt.



Helfen ist selbstverständlich

„Würden meine Familie und ich von einer Naturkatastrophe getroffen werden, würde ich mir auch wünschen, dass es Menschen gibt, die uns helfen. Deshalb ist es für mich selbstverständlich, Menschen, die in Not geraten sind, zu unterstützen.”

Heike Wennmacher, Spenderin



Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55