Aktuelle Seite:

Kurzmeldungen Corona-Prävention: Handwascheinrichtungen für Sierra Leone

Gesundheitseinrichtungen in Sierra Leone erhalten Handwasch-Stationen, Seife, Desinfektionsmittel, Handschuhe und Thermometer.

Diese Unterstützung hilft Gesundheitspersonal und Patient*innen, die notwendigen Hygienemaßnahmen zum Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus umzusetzen.

Bereits seit vielen Jahren engagiert sich action medeor für die Stärkung des Gesundheitssystems in Sierra Leone: nach verschiedenen Nothilfe-Maßnahmen im Rahmen der Ebola-Epidemie 2014-2016 betreiben action medeor und der lokale Projektpartner Caritas Bo seit 2018 eine Hebammenschule in der Stadt Bo. Diese Schule bildet jedes Jahr bis zu 50 Hebammen aus, um die medizinische Versorgung von Müttern und Neugeborenen im Land langfristig zu verbessern.

Die Hygiene-Ausstattung zur Corona-Nothilfe werden an Gesundheitseinrichtungen verteilt, in denen die Schülerinnen und Schüler der Hebammenschule in Bo ihren Praxisunterricht absolvieren.



Einsatz für Menschen in Not lohnt sich

„Ich erinnere mich gut an eine Schwester, die zu uns kam, um eine Medikamentenspende abzuholen. Bevor sie ging, kniete sie vor uns nieder und bedankte sich mit einem Gebet bei uns. Solche Momente zeigen, dass es sich lohnt, sich für Menschen einzusetzen.”

Rajab Lawe, Apotheker bei action medeor Malawi




Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55