Aktuelle Seite:

Kurzmeldungen Hoffnung für die Bekämpfung von Ebola in der DR Kongo

Hoffnung für die Menschen in der DR Kongo: Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation wurde der letzte Ebola-Patient aus der Behandlung entlassen, aktuell gibt es also keinen Ebola-Fall mehr im Land.

Eine Entwarnung bedeutet das aber leider noch nicht - um offiziell als Ebola-frei zu gelten, darf es über einen Zeitraum von 42 Tagen keine neue Infektion geben. Die Präventionsmaßnahmen und Aufklärungskampagnen des speziell dafür geschulten Personals in unseren Gesundheitsprojekten sind also weiterhin überaus wichtig, um die Epidemie hoffentlich bald zu besiegen!

action medeor engagiert sich gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen in verschiedenen Projekten in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Hygiene und Ernährungssicherung in der DR Kongo.



Einsatz für Menschen in Not lohnt sich

„Ich erinnere mich gut an eine Schwester, die zu uns kam, um eine Medikamentenspende abzuholen. Bevor sie ging, kniete sie vor uns nieder und bedankte sich mit einem Gebet bei uns. Solche Momente zeigen, dass es sich lohnt, sich für Menschen einzusetzen.”

Rajab Lawe, Apotheker bei action medeor Malawi



Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55