Aktuelle Seite:

Hingeschaut – action medeor Blog „Kinder haben ein Recht auf sauberes Wasser!“

Als Projektmanager besucht Yogendra Chitrakar die Schulen regelmäßig und verschafft sich einen Überblick.

Als Projektmanager besucht Yogendra Chitrakar die Schulen regelmäßig und verschafft sich einen Überblick. © action medeor

Yogendra Chitrakar ist bei unserem Projektpartner ECCA für die Durchführung und Organisation des Projektes verantwortlich. Die Zukunft der Schülerinnen und Schüler in Nepal liegt ihm besonders am Herzen.

Was motiviert Sie in Ihrer täglichen Arbeit?

In den Regionen, in denen wir arbeiten, wird unsere Hilfe dringend benötigt. Es motiviert mich, jungen Leuten etwas beizubringen. Außerdem lernen wir viele unterschiedliche Menschen und ihre Herausforderungen kennen. Wir lernen jeden Tag dazu. Das finde ich spannend.

Warum sind Sanitäranlagen in Schulen so wichtig?

Die Schülerinnen und Schüler verbringen oft mehr Zeit in der Schule als zu Hause. Es ist ihr gutes Recht, Zugang zu sauberem Trinkwasser und zu funktionierenden Sanitäranlagen zu haben. Außerdem werden die Schüler dadurch seltener krank. Gesunde Kinder kommen öfter zur Schule. Sauberes Wasser und Sanitäranlagen haben einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und Bildung der Schüler.

Können Sie einen Fortschritt der WASH-Situation in Nepal beobachten?

Wir haben bereits mehrere Projekte dieser Art zusammen mit action medeor durchgeführt. Die Situation in den Dörfern und Schulen hat sich deutlich verbessert: Die Dorfbewohner haben jetzt Zugang zu sauberem Trinkwasser und die Möglichkeit, sich regelmäßig zu waschen. Mädchen gehen nun auch während ihrer Menstruation zur Schule. Die Verantwortlichen in den Schulen halten die Sanitäranalagen und Wasserfilter in Stand.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Schulen in Nepal?

Die Gesundheit der Kinder darf durch den Schulbesuch nicht gefährdet sein. Dafür ist es wichtig, dass es Sanitäranlagen und sauberes Trinkwasser gibt. Ich wünsche mir, dass die Schulen in Nepal zu einem Ort werden, wo Kinder und Jugendliche lernen, Spaß haben und das Gelernte anwenden können. So sollte es sein. Und dafür setze ich mich ein.



Beseitigung von Not und Leid

„Die Beseitigung oder Linderung von Not ist eine der wichtigsten Schlüsselfragen der Welt, die über Krieg oder Frieden entscheidet. Deshalb ist es so wichtig, sich für Menschen in benachteiligten Regionen einzusetzen.“

Rudolf Meyer, ehrenamtlich engagiert bei action medeor




Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.