Hingeschaut – action medeor Blog

Bericht aus Erbil

Die Apothekerin Rand Saffo koordiniert die Hilfslieferungen von action medeor in Erbil.

Zum Weltflüchtlingstag berichtet action medeor-Mitarbeiterin Rand Saffo über die Situation der Geflüchteten in Erbil.

Infografik: Was brauchen wir, um gesund leben zu können?

Infografik: Das dritte Nachhaltigkeitsziel der Vereinten Nationen

Sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen sind für uns selbstverständlich. Medizinisches Personal wie Ärzte und Apotheker stehen uns zur Seite, wenn wir sie brauchen. Das ist nicht überall so. Verschaffen Sie sich einen Überblick darüber, welche grundlegenden Voraussetzungen vielen Menschen weltweit fehlen.

Wichtiges Ziel: Mehr Hebammen

Unterricht in der Hebammenschule in Sierra Leone

Eine Schwangerschaft ohne regelmäßige Kontrolluntersuchungen und ohne die Sicherheit, während der Geburt professionel begleitet zu werden – das ist für uns unvorstellbar. Für Millionen Frauen weltweit ist das Realität.

Zukunft gestalten mit einer Testamentsspende

Dr. Thomas Menn, ehrenamtlicher Vizepräsident von action medeor

Die Arbeit, die action medeor leistet, wird auch Dank der Menschen möglich, die über ihre Lebenszeit hinaus durch ihre Nachlassregelung finanzielle Mittel zur Verfügung stellen. Mit dieser Testamentsspende hinterlassen sie einen Teil oder ihr gesamtes Erbe für die zukünftige Arbeit des Hilfswerks.

Eine Hebammenschule für Sierra Leone

Eröffnung der Hebammenschule in Sierra Leone

Der Beruf der Hebamme ist einer der ältesten Berufe überhaupt und wird schon im Alten Testament erwähnt. Doch eine einheitliche Ausbildung wurde erstmals 1452 in Regensburg in einer Hebammenverordnung geregelt.

Ein Besuch in Burkina Faso: wie Betroffene zu Helfern werden

Krankenpfleger Joseph Sébé berät eine Mutter mit ihren Kindern in der Gesundheitsstation von A.M.P.O. in Burkina Faso.

Bereits seit vielen Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen A.M.P.O. in Burkina Faso und dem Medikamentenhilfswerk action medeor. In diesem Jahr besuchen erstmals zwei Mitarbeiter von action medeor die Projekte vor Ort.

Portrait: Judith Saint Philippe, Hebamme

Hebamme Judith im Kreißsaal in Haiti

Judith Saint Philippes Lebenstraum hat sich erfüllt: Sie arbeitet im Kreißsaal in Lamardelle, Haiti, als Hebamme und begleitet schwangere Frauen während der Schwangerschaft und bei der Geburt.

Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.