Jugendliche einer Schule in Bolivien nehmen an einem Projekt zur Prävention von genderbasierter Gewalt teil.

Blogaction medeor Live

Pressemitteilung medeor packt Medikamente für Syrien

Tönisvorst, 22. April 2013. Das Deutsche Medikamentenhilfswerk action medeor packt lebenswichtige Medikamente für die Menschen in Syrien.

Pressemitteilung Kein Kind soll an Malaria sterben

Berlin, 15. April 2013. Jede Minute stirbt ein Kind an Malaria, obwohl die Krankheit mit Medikamenten gut zu bekämpfen ist. Der Kampf gegen diese Krankheit ist ein Kernanliegen von action medeor, dem größten Medikamentenhilfswerk Europas.

Pressemitteilung Am Sonntag ist Weltgesundheitstag

Tönisvorst, 4. April 2013. In den Industrieländern trägt der medizinische Fortschritt erheblich zu einer hohen Lebenserwartung bei. In Deutschland werden Menschen im Durchschnitt 80 Jahre alt. Doch der Zugang zu medizinischer Versorgung ist auf der Welt ungleich verteilt.

Pressemitteilung medeor trauert um Hans Hochbruck

Tönisvorst, 30. März 2013. Der langjährige Vorsitzende der action medeor ist mit 87 Jahren an den Folgen eines Verkehrsunfalls gestorben. Hans Hochbruck hat action medeor seit der Gründung im Jahre 1964 begleitet, 15 Jahre im Vorstand, davon leitete er neun Jahre als Vorsitzender das Hilfswerk.

Pressemitteilung Hilfe für Syrien: medeor packt lebenswichtige Medikamente

Tönisvorst, 26. März 2013. Seit zwei Jahren tobt der Krieg in Syrien. Die Bilanz ist schrecklich: 70.000 Tote und tausende Verletzte. 3,6 Millionen Menschen sind innerhalb des Landes auf der Flucht und über eine Million in ein Nachbarland geflohen. action medeor hat bisher acht Tonnen Medikamente in Flüchtlingslager an der türkisch-syrischen Grenze gesendet.

Pressemitteilung Am 22. März ist Weltwassertag

Tönisvorst, 19. März 2013. Wasser ist die Lebensgrundlage der Menschheit. Deshalb rufen die Vereinten Nationen seit 1993 jährlich am 22. März den Weltwassertag aus und haben den Zugang zu sauberem Wasser in das für das Jahr 2015 formulierte Millenniumsziel mit aufgenommen.

Pressemitteilung Zwei Jahre nach der Katastrophe: medeor-Hilfe in Japan

Tönisvorst, 11.03.2013 – Gleich drei Katastrophen erschütterten Japan am 11. März 2011. Auf das Erdbeben der Stärke 9,0 mit 16.000 Toten folgten ein Tsunami und die Reaktorkatastrophe von Fukushima. In dieser Lage benötigte die Industrienation dringend Hilfe. action medeor brachte schnell medizinische Hilfe zu den Bedürftigen in der Katastrophenregion Japans und arbeitete darüber hinaus zwei Jahre lang mit japanischen Hilfsorganisationen zusammen.

Pressemitteilung Weltfrauentag: Das Gesicht der Armut ist weiblich

Tönisvorst, 5. März 2013. Zum 102. Mal wird am 8. März der Weltfrauentag gefeiert. Obwohl Fortschritte auf dem Weg zur Gleichberechtigung vor allem in westlichen Ländern erkämpft wurden, leiden Frauen in vielen Teilen der Welt unter Benachteiligung und Unterdrückung.

Pressemitteilung Ausstellung bei medeor: Hunger macht krank

Tönisvorst, 28. Februar 2013. 870 Millionen Menschen auf der Welt hungern, obwohl nie so viele Nahrungsmittel hergestellt wurden wie heute und drei Viertel der Hungernden sind Kleinbauern. Ein Paradox? Ursachen und Folgen von Hunger sind Thema der neuen Ausstellung „Hunger macht krank“ bei action medeor.

Pressemitteilung Internationale Fachtagung in Bonn: Chancen und Herausforderungen der Medikamentenherstellung in Afrika

Tönisvorst, 21. Februar 2013. Medikamente für Krankheiten wie Aids, Malaria und Tuberkulose sind in den meisten Entwicklungsländern nur für einen Bruchteil der Bevölkerung verfügbar. Jährlich sterben Millionen Menschen, darunter viele Kinder, an Krankheiten, die behandelbar sind, sagte Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien in Nordrhein-Westfalen anlässlich der internationalen Fachtagung „Local Production and Access to Medicines“, die von dem Deutschen Medikamentenhilfswerk action medeor mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) organisiert und von der Staatskanzlei NRW im Rahmen der „Eine-Welt-Politik“ finanziert wurde.

Folgen Sie Ihrem Herzen!

Mit einer regelmäßigen Spende leisten Sie nachhaltig Hilfe.

Sorgen Sie dafür, dass die Notapotheke der Welt immer und überall offen ist.

Spendenkonten

Sparkasse Krefeld, IBAN:
DE78 3205 0000 0000 0099 93

Volksbank Krefeld, IBAN:
DE12 3206 0362 0555 5555 55

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Einverstanden
Newsletter bestellen

action medeor Newsletter

Hier können Sie unseren E-Mail-Newsletter abonnieren und werden regelmäßig über die Arbeit von action medeor informiert. 


Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.